Noch zwei Wochen bis zum sechsten Dance-Event in der Korbacher Kreissporthalle

„Das ist das Ereignis des Jahres“

+
Und Lächeln bitte: Die Gruppe „Emotions“ der Tanz-Abteilung des TSV Korbach probt in der Turnhalle der Westwallschule für das Dance Event am 28. April.

Korbach - Was später auf der Bühne so leicht aussieht, ist das Ergebnis schweißtreibender Proben: Noch zwei Wochen haben die Tanzgruppen Zeit, um an den Choreographien für den Dance-Event zu feilen.

Und zum dritten Mal: „Aufstellung!“ Die Mädchen nehmen ihre Position ein, dann wummert der Bass aus dem tragbaren CD-Spieler durch die Turnhalle der Westwallschule. Es geht los. Knapp fünf Minuten dauert die Szene, dann folgt der Abgang. „Das war besser“, ist jetzt auch Martina Wechsel zufrieden. Die Leiterin der TSV-Tanzabteilung probt seit Wochen mit den „Emotions“ für den sechsten Dance-Event.

Ist die Choreographie synchron? Passt die Ausstrahlung? Es geht um Details beim vorletzten Training vor der Generalprobe am 21. April. Erst dann stehen alle zehn beteiligten Gruppen mit insgesamt rund 130 Akteuren erstmals gemeinsam auf der Bühne und aus den Puzzleteilen wird ein großes Ganzes. Am 28. April in der Kreissporthalle soll den 850 Besuchern, die der TSV Korbach erwartet, eine perfekte Show geboten werden.

Die Anspannung ist groß, aber auch die Vorfreude: „Das ist das Ereignis des Jahres“, sagt Jill. „Ein Special nach der langen Pause seit dem letzten Dance-Event“, sagt Luisa. Für die Mädchen ist die wohl größte Tanz-Veranstaltung im Landkreis eine ganz besondere Herausforderung: „Diesmal müssen wir auch unser schauspielerisches Können beweisen“, sagt Laura. Denn zum ersten Mal sind die Tanzauftritte Teil eines Theaterstücks.

„Die Tänzerinnen haben mehr darstellende Aufgaben“, sagt Martina Wechsel. Das schlägt sich auch in der Zahl der Auftritte nieder: „Wir sind in mehreren Szenen auf der Bühne“, erklärt Michelle. Fünfmal muss die Gruppe ins Rampenlicht vors Publikum, öfter als die anderen. Zu „Emotions“ gehören zehn Tänzerinnen zwischen 16 und 18 Jahren. Seit 2008 trainieren die Mädchen zusammen, die meisten sind aber schon seit ihrem vierten Lebensjahr in den verschiedenen Gruppen der TSV-Tanzabteilung aktiv. Getanzt wird von Hip-Hop bis Jazz fast jede Stilrichtung. „Die Musik gibt es vor“, sagt Martina Wechsel.

Nach zwei Stunden konzentrierter und schweißtreibender Arbeit ist es geschafft. Die Mädchen lassen sich auf den Boden fallen und greifen zu ihren Wasserflaschen. Jetzt ist es nur noch eine Probe.

Karten gibt es für sechs Euro (vier für Jugendliche bis 18 Jahre) in den Filialen der Waldecker Bank und bei der Waldeckischen Landeszeitung.

Kommentare