Guter Winter für die Uplandgemeinde · 20-prozentige Steigerung im März

Deutlich mehr Übernachtungen

+

Willingen. - Grüne Weihnachten, aber dann Schnee und knackig kalte Temperaturen bis weit in den April hinein: „Der Winter ist nach hinten heraus gut gekommen“, so Tourismus-Manager Ernst Kesper.

Der Leiter der Willinger Tourismus-Information legte gestern die neuesten statistischen Zahlen vor, die die positive Entwicklung belegen. In den vier Wintermonaten Dezember bis einschließlich März wurden in der Uplandgemeinde 354703 Übernachtungen registriert. Im Vergleichszeitraum 2011/12 waren es nur 340487 Übernachtungen.

Ernst Kesper hat den Computer durchforstet und ist dabei zurückgegangen bis zum Winter 1996/97. Damals belief sich die Zahl der Übernachtungen in der Gemeinde Willingen(Upland) auf 293281. Sie erreichte im Winter 2004/05 mit 350822 ihren bisherigen Höchststand - eine Zahl, die zur Freude des Tourismus-Managers im letzten Winter noch einmal deutlich übertroffen wurde. Besonders positiv entwickelte sich übrigens der März. Die Zahl der Übernachtungen belief sich im vorletzten Monat auf 71450; das sind 11898 mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahrs (+ 20 Prozent). Auch im Februar wurde das gute Ergebnis des Vorjahrs (120347 Übernachtungen) getoppt; dieses Jahr weist die Statistik 121777 Übernachtungen aus; das entspricht einer Steigerung von 1430 Übernachtungen (+ 1,17 Prozent). Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer hat sich nicht verändert. Sie liegt ebenso wie im Winter 2011/12 bei 2,86 Tagen.

Große Nachfrage herrschte laut Kesper auch bis weit in den kalendarischen Frühling hinein beim Flutlicht-Skifahren. (bk)

Kommentare