Deutschlands größte Goldlagerstätte – 17. April Saisonauftakt in Goldhausen

Das goldene Abenteuer

+
Über 800 Jahre Bergbaugeschichte gibt es im Besucherstollen in Goldhausen zu erleben. Halbstündige Führungen, wie hier mit Besucherführer Gerald Berberich und Korbachs Goldmarie Corinna Behle (4.v.l.), reichen rund 250 Meter in den Eisenberg.

KORBACH-GOLDHAUSEN. Auf die Spuren der Goldgräber geht’s für Besucher am kommenden Sonntag: Das Goldbergwerk am Eisenberg lockt zur Saisoneröffnung.

Vergünstigte Kurzführungen, Ausstellung und Mineralien im Zechenhaus und der Blick auf Deutschlands größte historische Goldlagerstätte sind am 17. April zu erleben. Glänzende Goldflitter und kleine Goldstufen gibt es im Zechenhaus zu erwerben, und hinter dem Gebäude kann jeder Besucher an der Goldwaschanlage selbst sein Glück versuchen.

Vergünstigte Führungen

Nach guter Bergmannstradition steht zum Saisonstart ab 11 Uhr zunächst eine kurze Andacht auf dem Programm. Musikalisch ist der Knappenchor aus Adorf mit von der Partie. Auch für Essen und Trinken ist vorm Stollen in Goldhausen bestens gesorgt. Weitere Informationen gibt es unter www.goldspur-eisenberg.de.

Mehr in unserer Zeitungsausgabe vom Mittwoch, 13. April 2016.

Kommentare