Adorf: An alte Tradition angeknüpft

Diemelsee tanzt wieder

- Diemelsee-Adorf. Erfolgreich an alte Zeiten angeknüpft: Die Premiere von „Diemelsee tanzt“ hat am Samstag viele Tanzbegeisterte in den Gasthof „Zur Linde“ gelockt.

Er hat’s nicht verlernt: Als 16-Jähriger legte Manny Holzky zum ersten Mal in der Linde auf. 1970 war das. Ein paar bunte Glühlampen sorgten damals für Lichteffekte – man hatte ja nichts. Dann kam der peinliche Moment: Punkt 22 Uhr musste der Pimpf am Plattenteller auf Geheiß des Wirts alle Jugendlichen unter 18 Jahren nach Hause schicken. „Das war schon ein bisschen komisch für mich“, erinnert sich Holzky, gut 40 Jahre später wieder in der Linde am Mischpult. Er habe sich anschließend auch einiges anhören müssen von den Teenagern, die ein, zwei Jahre älter waren als er selbst, schmunzelt der Discjockey mit dem markanten Schnauzer.

DJ Manny überstand es und durfte noch das eine oder andere Mal für heiße Rhythmen im Saal des Adorfer Gasthofes sorgen. Und auch die Jugendlichen von damals haben ihn trotz des unerbittlichen Rauswurfs schließlich doch noch in guter Erinnerung behalten. Die Gäste von „Diemelsee tanzt“ am Samstag ließen sich sogar zu einem spontanen Geburtstagsständchen für den Düdinghäuser hinreißen, der zwei Tage zuvor sein Wiegenfest gefeiert hatte. Und Manny selbst sorgte am Abend noch dafür, dass die Besucher nicht die Füße hochlegten, sondern selbst das Tanzbein schwangen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Waldeckischen Landeszeitung vom 23. Januar 2012.

998931

Kommentare