Korbach

Dorfchronik - Meilenstein für Lengefeld

- Korbach-Lengefeld. Geschichte, Geologie, Häuser, Schule und Familien: Zur 975-Jahr-Feier haben die Lengefelder eine Dorfchronik erstellt, die ein wahrer Schatz geworden ist. Auf 436 Seiten und in hoher Druckqualität wird Lengefeld in allen Facetten beschrieben.

Insgesamt setzt das Werk einen Meilenstein im Dorfleben: Wann wurde Lengefeld erstmals besiedelt? Wie steht es um den sagenumwobenen „Hünenkeller“? Woher kommt das Gold in der Silberkuhle? All diese Fragen werden wissenschaftlich fundiert, gut lesbar und mit weiterführender Literaturliste beantwortet.

Ein Beitrag beleuchtet die Entstehung und Entwicklung des Gutshofs und der Burg, andere schildern das Leben in der Schule, Kirche und Gemeinde, Landwirtschaft, Handel und Gewerbe, aber auch die Kriegszeiten in Lengefeld. Historische Karten und Anekdoten aus dem Dorf sind ebenfalls zu finden. Hinzu kommt ein umfangreicher Abschnitt mit Ortssippenbuch, das die Lengefelder Familien alphabetisch erfasst.

Unter Federführung von Anette Pries hat das gesamte Team somit ein Musterexemplar geschaffen, das als Nr. 575 in der Reihe „Deutsches Ortssippenbuch“ und zugleich als Band 87 der Waldeckischen Ortssippenbücher erschienen ist.Die Autoren: Heidi und Volker Boving, Christine Brand, Hennig Drescher, Marie-Luise und Karl Emde, Jörg Eicken, Heiner Fobbe, Heinrich Friedewald, Dr. E. Günter, Ilse und Hartmut Gürtler, Birgit Iske-Kräling, Iris und Henning König, Prof. Hans-Friedrich Krauße, Heinz Merl, Georg Nebe, Pfarrer Oliver Okun, Marie Luise und Adolf Schneider, Mechthild und Peter Selig, Dr. Wilhelm Völcker-Janssen, Hans-Rudolf Ruppel, Waltraud Steuber und Walter Zimmermann. „Lengefeld – Dorfchronik und Familienbuch“ kostet 25 Euro, ist in der Buchhandlung Schreiber, im Museum Korbach, bei Familie Pries (Hohlweg 17) und in der Arztpraxis Pries (Flechtdorfer Straße 3a in Korbach) zu erhalten.

Kommentare