Schwalefeld

Dorfladen soll Schwung in den Ort bringen

- Willingen-Schwalefeld (nv). Trotz guter Saison müssen sich die Schwalefelder aus Sicht des Verkehrsvereinsvorstandes ständig bemühen, ihren Ort für Gäste attraktiv zu erhalten. Für 2010 gibt es zahlreiche Projekte.

Schwalefeld ist mit rund 830 Einwohnern nach Willingen und Usseln der drittgrößte Upländer Ortsteil. Wie in der Nachbarschaft spielt der Fremdenverkehr eine wichtige Rolle, auch wenn die Zahl der touristischen Betriebe in den letzten Jahren rückläufig ist. „Wir haben rund 20 Beherbergungsbetriebe, darunter sechs Gastronomiebetriebe“, berichtet Klaus Galhofer, Vorsitzender des Verkehrsvereins. „Das Jahr 2009 zählt bei uns zu einem der besten in diesem jungen Jahrtausend“, zieht er nach Deutschem Wandertag und einem Winter mit mehr als 120 Skitagen zufrieden Bilanz. Die künstliche Beschneiung der Pisten habe auch die Übernachtungszahlen in Schwalefeld in Schwung gebracht.

Damit dem Aufwind – gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten – nicht sogleich wieder eine Flaute folgt, haben sich die Schwalefelder viel vorgenommen. Dazu zählen zum Beispiel ein neuer Internetauftritt, die Etablierung eines Weihnachtsmarkts und die Wiedereröffnung des Dorfladens. Kritik gab es in diesem Jahr am Winterdienst, der zum Wohl der Winterurlauber dringend verbessert werden müsse, betont Galhofer.

Mehr lesen Sie in der WLZ-Zeitungsausgabe vom 23. März 2010.

Kommentare