Korbach

Drei Generationen, eine Leidenschaft

- Korbach. Neun Tage noch, dann endet die Regentschaft von Korbachs Schützenkönig Ernst-Michael Schäfer. Beim Besuch in der Zentrale der Familie wird klar: Der Nachwuchs steht bereits in den Startlöchern.

Für die gesamte Familie Schäfer gehört die Schützengilde fest zum eigenen Leben. Drei Generationen oder acht Familienmitglieder sind in den Formationen aktiv. Während Großvater Ernst vor allem bei den Kanonieren der St. Barbara seine Heimat gefunden hat, sind es bei den Söhnen Ernst-Michael und Carsten die aufwendigen Kostüme der St. Regina. Der jüngste Nachwuchs tut es seinen Vätern gleich und engagiert sich ebenfalls in der 1994 gegründeten Gruppe. Ab kommendem Donnerstag, 10. Juni, ist die Kreisstadt fest in der Hand der Schützengilde. Der Schießhagen wird seiner namentlichen Bedeutung vor allem am Samstag, 12. Juni, gerecht, wenn die Nachfolger von Ernst-Michael Schäfer und Burschenkönig Carsten Rube ausgeschossen werden. Auch Familie Schäfer spekuliert: Wer könnte es sein, der am Samstag den Vogel „runterholt“? Und dem Ernst-Michael Schäfer die Herrschaftsinsignien bei der feierlichen Proklamation überreicht? „Alle drei Jahre wieder dieseK-Frage“, schüttelt der amtierende Schützenkönig mit dem Kopf und lacht.„Es war nicht immer ein Zuckerschlecken“, blickt Ernst-Michael Schäfer auf die vergangenen drei Jahre zurück. Die anstrengende Zeit möchte er aber auf keinen Fall missen. Während seiner Regentschaft entstand zum Beispiel die Kinderkompanie; eine Herzensangelegenheit für den Korbacher, wie auch der Spruch auf seinem Kleinod beweist: „Mit der Tradition in die Zukunft.“„Wir fühlen uns in der Gilde geborgen und gut aufgehoben“, lobt Großvater Ernst Schäfer den historischen Verein. Auch wenn der halbe Nachwuchs inzwischen in alle Winde verstreut lebt, bleibt der Schützenverein ein Bindeglied, findet das Familienoberhaupt: „Das ist unser gemeinsamer Nenner.“ Enkelin Stefanie unterstützt: „Wir sind nie ganz weg.“Seit neun Jahren ist ein Teil der Gilde immer in Hand der Familie. Der 20-jährige Fabian und seine ebenso alte Cousine Stefanie waren von 2001 bis 2004 Kinderschützenkönige, direkt darauf folgte der inzwischen 19-jährige Björn. Der vierte im Bunde, Jan Henrik Schäfer (19), amtierte von 2003 bis 2006 als Kindervogelkönig. Und dann kam Vater Ernst-Michael, der 2007 die oberste Königswürde errang.Mehr lesen Sie in der WLZ-Ausgabe vom Mittwoch, 2. Juni 2010.

Kommentare