Vöhl: Abschlusssitzung der Gemeindevertretung

Ehrenbriefe des Landes für Ehrenamtliche

- Vöhl (resa). Zum Jahresabschluss bedankten sich Vöhler Bürgermeister und Parlamentschef für den Einsatz der vielen Ehrenamtlichen der Großgemeinde: Dieter Büchsenschütz und Dieter Hamel bekamen den Ehrenbrief des Landes Hessen.

Zwei besonders engagierte Bürger zeichneten Bürgermeister Harald Plünnecke und Karl-Heinz Stadtler, Vorsitzender der Gemeindevertretung, während der Abschlusssitzung der Vöhler Gemeindevertretung am Freitag in Basdorf aus: Dieter Büchsenschütz aus Harbshausen und Dieter Hamel aus Buchenberg bekamen den Ehrenbrief des Landes Hessen. „Indem wir Menschen in den Mittelpunkt stellen, die sich weit über das übliche Maß hinaus engagiert haben, wollen wir einen Funken entzünden, der möglichst auch andere entzünden und begeistern soll“, erklärte der Bürgermeister. Beide Geehrten seien „Mehrfachtäter“, befand Plünnecke, denn sie würden häufig gleich mehrere Funktionen haben.

Vier Jahre lang hatte sich Dieter Hamel in der Gemeindevertretung engagiert, zehn Jahre als Ortsvorsteher in Buchenberg. Auch im heimischen Vereinsleben hinterließ er Spuren, vier Jahre als Vorsitzender des Buchenberger Sportvereins.

Gleich fünf Mal zog Dieter Büchsenschütz zwischen 1991 und 2011 in die Vöhler Gemeindevertretung ein, insgesamt 15 Jahre gestaltete er dort die Kommunalpolitik mit. Bereits seit 1989 gehört er zum Harbshäuser Ortsbeirat, von 1997 bis 2006 war er Ortsvorsteher. Der Ehrenbrief ist nicht seine erste Auszeichnung: Für seinen Einsatz als Wehrführer in Harbshausen wurde Dieter Büchsenschütz bereits mit dem Brandschutzehrenzeichen und der Ehrenplakette geehrt. „Ich freue mich über diese Auszeichnung“, erklärte sowohl Dieter Büchsenschütz als auch Dieter Hamel. Sie bedankten sich bei ihren Familien für viel Unterstützung und Verständnis.

Mehr dazu lesen Sie in der Waldeckischen Landeszeitung und der Frankenberger Zeitung von Montag, 19. Dezember 2011.

Kommentare