Mittelpunktschule Goddelsheim verabschiedet eine Hauptschul- und zwei Realschulklassen

„Ein Hoch auf das, was vor uns liegt“

+
Mittelpunktschule ade: Die Schulgemeinde der MPS Goddelsheim verabschiedete gestern drei Abschlussklassen. Die Schülerinnen und Schüler erhielten ihre Zeugnisse; am Abend gab es ein Abschlussfest in der Mehrzweckhalle. Fotos: Marianne Dämmer

Goddelsheim - Die Mittelpunktschule Goddelsheim verabschiedete am Freitag feierlich ihre Abschlussklassen. 16 Haupt- und 53 Realschüler nahmen im großen Foyer der MPS ihre Zeugnisse entgegen.

Eigentlich sollte die Verabschiedung der Abschlussklassen in der Sporthalle der Mittelpunktschule stattfinden, doch nach einem Wasserschaden musste die Schulgemeinde umplanen: Sie nutzte das große Foyer, um eine Hauptschul- und zwei Realschulklassen gebührend in einen neuen Lebensabschnitt zu verabschieden. Klassenlehrer und Abschlussschüler hatten im Beisein von Familien und anderen Schülern freundliche und viele persönliche Worte füreinander.

Lehrer Stefan Kesper lobte die Abschlussschüler im Namen des Kollegiums für ihre guten Leistungen. Sie hatten in der schriftlichen Abschlussprüfung einen Gesamt-Notendurchschnitt von 2,3 erreicht, betonte er anerkennend. In seiner Rede verglich er die Schulzeit mit der Tour de France - setzte den Prolog in die ersten Klassen, die Flach-Etappe in die Klassen 5 und 6, gefolgt von der Bergetappe in Klasse 7 und 8 und gekrönt von der Königsetappe in den Schuljahren 9 und 10.

„Gebt niemals auf“

Die hätte ihnen alle Kräfte abverlangt, „doch auch wenn es mal Stürze, also schlechte Noten, oder schlechtes Wetter, also null Bock, gab - Ihr habt die Tour geschafft, darauf könnt Ihr stolz sein und damit seid Ihr gut gerüstet für die Zukunft“, sagte Kesper. „Wagt Widerspruch, sagt eure Meinung - der Weg ist das Ziel“, gab er den Schülern mit auf ihre Lebensreise und dankte für die gemeinsame Zeit.

„Nach dem Spiel ist vor dem Spiel: Jetzt geht es für uns erst richtig los - wie für Jogis Jungs“, riet Bürgermeister Uwe Steuber den Schülerinnen und Schülern, auch in Zukunft beim Lernen immer am Ball zu bleiben. Er lud sie ein, in der Region zu bleiben und weiterzuführen, was die Eltern und Großeltern geschaffen hätten. „In der Schule lernt man vieles fürs Leben - eines davon ist Durchhalten“, sagte Pfarrer Klaus Nobiling und hob ein Plakat hoch, das einen Storch zeigte, der einen Frosch nicht verschlucken kann, weil der sich im Würgegriff am Hals des Storches festhält. „Die Hoffnung, das wird gut gehen, ist ein Teil der biblischen Botschaft. Gebt niemals auf - es lohnt sich, auch nach der Schule weiterzumachen und dranzubleiben“, sagte Nobiling.

Elternbeiratsvorsitzender Jürgen Pfingst sprach „ein Hoch auf uns alle“ aus, dankte den Eltern für ihre Mühen und Geduld, den Lehrern für ihr Engagement und ermunterte die Schüler: „Ihr habt es jetzt in der Hand.“

Dank an Eltern und Lehrer

Die Schüler nahmen ihre Abschiedsfeier auch wirklich selbst in die Hand. Jede Klasse verabschiedete sich von ihren Lehrern auf individuelle Weise - mit Respekt, viel Humor und dabei ganz persönlich. Die Sprecherinnen der H9, Lee-Ann Steden und Helena Schröder, positionierten ihre Lehrer wie auf einem Fußballfeld als Stürmer, Mittelfeldspieler, in der Abwehrkette, als Torwart und Trainer, beschrieben ihre herausragenden Eigenschaften und hatten für jeden ein persönliches Wort und Geschenk. Die Schüler der 10c R Klasse hatten ein Gedicht über ihre Lehrer geschrieben, in dem sie sich an einer Stelle auch in die Position eines Lehrers versetzten. Sie verabschiedeten sich mit dem Lied: „Ein Hoch auf uns. Ein Hoch auf das, was vor uns liegt.“ Die Klasse 10d R schließlich verglich die Schulzeit mit einem „endlos langen“ Kinofilm mit vielen Charakterdarstellern - und fand für jeden ihrer Lehrer und deren „Lieblingseigenschaften“ eine passende Figur aus Film und Fernsehen. Sie dankten ihren Lehrern und Eltern.

Ilona Krug, die vor kurzem die Leitung der MPS übernommen hat, gab den 69 jungen Frauen und Männern einen Rat mit auf den Weg: „Behandelt die Menschen mit Respekt, und zwar jeden Tag und immer.“ Das sei eine Herausforderung, doch jeder Mensch habe das verdient.

Für den passenden musikalischen Rahmen der Verabschiedung sorgte die Bläserklasse und die Band aus der 8. Klasse, die „Atemlos durch die Nacht“ und „Let me go“ sang. Am Abend fand in der Mehrzweckhalle in Goddelsheim schließlich noch eine Abschlussfeier statt.

Bei der Verabschiedung der Abschlussklassen wurden die jeweils besten Schülerinnen und Schüler geehrt. In der Klasse 9 a H erhielt Lee-Ann Steden für ihren Notendurchschnitt von 1,3 eine Auszeichnung, sowie Helena Schröder (1,8). In der Klasse 10 c R waren Louisa Knipp (1,2) und Lukas Brand (1,6) die besten Schüler der Klasse. In der Klasse 10 d R wurden Sinah Zimmermann (1,2) und Marcel Vesper (1,4) für ihre Leistungen geehrt.

In der Hauptschulklasse 9a H, die von Lehrer Jörg Freyer geleitet wurde, bestanden folgende Schülerinnen und Schüler die Prüfungen: Jessica Marie Brieden, Dennis Emde, Kevin Herrendorf, Lara Holzapfel, Dean-Marek Knecht, Axel Koch, Marvin Köhler, Julia Krones, Vanessa Maierle, Tom Nordmann, Christian Röhle, Patrick Schäfer, Helena Schröder, Lee-Ann Steden, Elmedina Vishi und Nicole Ziegler.

In der Realschulklasse 10c R, geführt von Lehrer Mirko Schmidt, erhielten folgende Schüler die Abschlusszeugnisse: Pia Becker, Lukas Brand, Tabea Butterweck, Louisa Figge, Lucy Figge, Franziska Häger, Jan-Niklas Huneck, Stefan Huneck, Tobias Huneck, Angelina Michelle Kalle, Louisa Knipp, Juliane Krüger, Julius Morka, Tobias Möseler, Fabian Mücke, Merle Neumeier, Jana Pfeifferling, Jan Philip Pfingst, Laura Benita Prieske, Joel Jair Rott, Dirk Schreiber, Can Ahmet Sert, Marvin Stracke, Nils Vahland, Isabell Von der Ehe, Sina Willer und Michelle Zinn.

In der Realschulklasse 10d R, geleitet von Lehrer Stefan Kesper, nahmen die Abschlusszeugnisse entgegen: Julia Bäcker, Louisa Becker, Janis Behle, Luisa Behlen, Jason Böhmecke, Selin Dessel, Marc Emde, Tim Fuchs, Angelique Goos, Rika Grosche, Fabian Hegel, Katharina Hellwig, Jana Knierim, Simon Knipp, Nancy Koll, Vanessa Merkel, Maximilian Pieper, Niko Pieper, Celin Piotrowsky, Sophie Doreen Priwitzer, Jonas Schulte, Jan-Alexander Schüttler, Immanuel Tepel, Marcel Vesper, Benjamin Weiland und Sinah Zimmermann.

Von Marianne Dämmer

Kommentare