Ehre für engagierte Mitglieder der Caritas-Konferenz der katholischen Kirchengemeinde St. Marien

Elisabeth-Medaille für Gisbert Wisse

+
Für zehnjähriges Wirken in der Caritas-Konferenz wurden Gisela Ackermann (5. v. l.) und Renate Kolitsch (3. v. r.) geehrt; Gisbert Wisse erhielt für 25-jährige Mitarbeit die Elisabeth-Plakette und Dank galt auch Pfarrhaushälterin Edeltraud Golenia (3. v. l.). Es gratulierten die Vorstandsmitglieder (v. l.) Rita Baumhof, Elisabeth Lang, Hubertine Gaidetzki, Elisabeth Dornseiff und Ilka Hanten. Foto: Dämmer

Korbach - Silberne Ehrennadeln für langjährige aktive Mitglieder und die Elisabeth-Plakette für Domkapitular Gisbert Wisse: Beim Elisabeth-Kaffee der Caritas-Konferenz standen Ehrungen und Dank im Mittelpunkt.

Die Caritas-Konferenz der Gemeinde St. Marien in Korbach ist ein Netzwerk von Ehrenamtlichen, die sich das ganze Jahr über vielfältig in der Gemeinde dort einbringen, wo ihre Hilfe gebraucht wird. Das Spektrum reicht von der Babysitterbörse bis zur Seniorenarbeit, von Geburtstags- bis hin zu Krankenhausbesuchen, auch beim ökumenisch ambulanten Hospiz sind sie tätig und geben bei Beerdigungen ein letztes Geleit.

Einmal im Jahr aber stehen sie selbst im Zentrum des Geschehens - beim Elisabeth-Kaffee, der mit einer heiligen Messe beginnt und mit einem gemütlichen Kaffeetrinken ausklingt, dankt ihnen der Vorstand für ihren Einsatz. Vorsitzende Elisabeth Dornseiff lobte alle, „die in der Caritas-Konferenz aktiv sind - ohne Sie hätten wir keine Caritas“, betonte sie. Für zehnjährige Mitarbeit ehrte sie mit der silbernen Ehrennadel Renate Kolitsch, Gisela Ackermann und Maria Henke.

Mit ihrem Einsatz würden sie ihren Mitmenschen die Teilhabe an der Gesellschaft ermöglichen, sich in Kirche und Welt einbringen und damit auch Vorbild für andere sein.

An Domkapitular Gisbert Wisse, der morgen um 14.30 Uhr feierlich aus seinem Amt als Pfarrer der St.-Marien-Gemeinde verabschiedet wird, überreichte Elisabeth Dornseiff für sein 25-jähriges segensreiches Wirken die Elisabeth-Plakette. Für Wisse und seine Pfarrhaushälterin Edeltraud Golenia hatten die Mitglieder der Caritas-Konferenz zudem ein Abschiedsgeschenk parat: ein großes Vogelhäuschen, das im Garten des neuen Domizils in Neheim (Arnsberg) Platz finden wird. „Sie werden uns fehlen und ich werde vermissen, dass Sie immer so wunderbar erzählen“, sagte sie. Gisbert Wisse dankte den Mitarbeiterinnen der Caritas-Konferenz, „auch für die vielen Jahre der Mitarbeit und Zusammenarbeit - machen Sie weiter so, denn zum Glauben gehört auch Nächstenliebe. Also ran mit dem, was jeder tun kann“, rief er auf.

Von Marianne Dämmer

Kommentare