Deutschlandweite Veranstaltungspremiere vom 19. bis 23. Januar 2014 in der Wanderhauptstadt Willinge

„Faszination Winterwandern“ erleben

+
Die Wanderführer des Upländer Gebirgsvereins freuen sich auf den ersten deutschen Winterwandertag. Vorn links im Bild Bürgermeister Thomas Trachte, rechts Wirtschaftsförderer Dieter Pollack, hinten links der Vizepräsident des Deutschen Wanderverbands, Werner Mohr, oben in der Mitte DWV-Geschäftsführerin Ute Dicks.

Willingen - „Faszination Winterwandern“ ist das Thema des ersten deutschen Winterwandertags, bei dem Willingen seinen 2009 erworbenen Ruf als deutsche Wanderhauptstadt weiter festigen will.

Bürgermeister Thomas Trachte hofft auf traumhafte Bedingungen bei der winterlichen Veranstaltungspremiere, die vom 19. bis 23. Januar 2014 im Weltcup-Ort stattfindet. „Wenn das Wetter mitspielt, erleben die Teilnehmer eine Märchenlandschaft und ein völlig anderes Wandergefühl als im Frühjahr, Sommer oder Herbst“, betonte er gestern bei der Vorstellung des Programms (siehe unten). Gemeinsam mit dem Vizepräsidenten des Deutschen Wanderverbands (DWV), Werner Mohr, DWV-Geschäftsführerin Ute Dicks, Helmut Kesper vom Upländer Gebirgsverein, Wirtschaftsförderer Dieter Pollack, der seitens der Gemeinde für die Organisation verantwortlich ist, und Tourismus-Manager Ernst Kesper berichtete Trachte über die Vorbereitungen der Veranstaltung und die damit verknüpften Erwartungen.

Der Bürgermeister sieht das Event als wichtigen Baustein im Bereich der Tourismusförderung. Er appellierte an die Upländer Gastgeber, das Thema für den Verkauf zu nutzen und nach außen zu tragen. Die Idee, einen Winterwandertag auf die Beine zu stellen, wurde beim deutschen Wandertag im Jahr 2009 geboren, als Tausende von Besuchern die Schönheiten des Uplands auf Schusters Rappen erkundeten. Im Gegensatz zu vielen anderen Freizeitaktivitäten verspricht das Wandern ganzjähriges Natur- und Landschaftserlebnis, dessen winterliche Reize 15 bis 20 Wanderführer des Upländer Gebirgsvereins den Teilnehmern vermitteln wollen. Schwerpunkte bei der Veranstaltung in Willingen sind darüber hinaus Wellness und Gesundheit. Der Winterwandertag bildet zugleich den Auftakt einer vom Deutschen Wanderverband im Jahr 2014 geplanten Kampagne, mit der der Erwerb des deutschen Wanderabzeichens verstärkt in den Blickpunkt der Öffentlichkeit gerückt werden soll.

Nach zunächst eher verhaltener Nachfrage nimmt das Interesse an der Veranstaltung laut Dieter Pollack in den letzten Wochen deutlich zu. 70 Personen haben sich bereits verbindlich angemeldet und jeweils drei bis vier Übernachtungen gebucht. Es ist möglich, auch kurzfristig an den Veranstaltungen teilzunehmen. Die Verantwortlichen des Wanderverbands und die Beteiligten aus dem Upland rechnen bei entsprechend schönem Wetter auch mit etlichen Wandergruppen und Einzelteilnehmern aus der Umgebung.

Laut Ute Dicks gibt es bereits Bewerber, die Interesse an der Ausrichtung weiterer Winterwandertage angemeldet haben. „Wir werden sehen, wohin die Reise geht.“ Umfassende Informationen zu der Veranstaltung gibt es im Internet (www.winterwandertag.willingen.org).

Kommentare