Benefizkonzert in der Korbacher Kilianskirche · Förderverein in Planung

Ein Fest für die Kirchenmusik

+
Mit Dudelsack und Schottenrock: The First Guards of St. Kilian.

Korbach. - Ihre Sommerferien haben heimische Kinder- und Jugendensembles, Chöre und Gruppen am Samstagabend musikalisch in der Korbacher Kilianskirche ausklingen lassen.

Mit Musik für die Musik: Auf diesen Nenner könnte man das Benefizkonzert bringen, zu dem die evangelische Stadtkirchengemeinde eingeladen hatte. Ihre Stimmen und Instrumente haben die mitwirkenden Ensembles zur Freude ihrer Zuhörer erklingen lassen - aber auch, „damit die Kirchenmusik so vielseitig und auf hohem Niveau bleiben kann“, wie Dekanin Eva Brinke-Kriebel erklärte.

Auch ein Förderverein zugunsten der evangelischen Kirchenmusik sei in Planung, verriet die Dekanin, bevor sie den Taktstock an Eberhard Jung weitergab. Zur Eröffnung löste der Stadtkantor, der die musikalische Gesamtleitung des Konzerts übernommen hatte, nämlich Hans-Christian Petersen bei der Leitung der „Diemelspatzen“ ab. Wer beim „Rock out“ gerade nicht in die Akkordeontasten griff, feuerte seine Mitmusiker schnipsend zum wummernden Schlagzeugsound an. In wechselnden Besetzungen traten dann die Jungbläser des evangelischen Posaunenchors Korbach an. Begleitet wurde der Bläsernachwuchs von Eberhard Jung an der Orgel. Als weitere begleitende Organisten des Nachmittags waren Katja Kiepe, Georg Lungwitz und Christopher Peel zu hören.

Auch kirchenmusikalische Ausnahmeklänge und -instrumente wurden serviert. Bevor Stadtkantor Jung in David Cleggs’ „Sonnenaufgang und Sonnenuntergang in den Alpen“ die perfekte Imitation eines Jagdhorns lieferte, hatten die „First Guards of St. Kilian“ ihren Auftritt. „Amazing Grace“ auf dem Dudelsack und ein Auszug mit schwingenden Trommelstöcken bescherte den sechs Musikern im Schottenrock noch einen herzlichen Extra-Applaus, nachdem sie bereits wieder aus der Kirche herausmarschiert waren.

Besinnliches, Klassisches von Schubert und einen Mozart-Kanon zum Schmunzeln ließen der gemischte Chor Lelbach und die evangelische Kantorei Korbach hören. Ganz groß raus kam auch der evangelische Kinder- und Jugendchor Korbach/Lelbach. Um von allen Seiten bestens gesehen und gehört zu werden, erklommen die Kinder ihre Stühle und stimmten Christopher Tamblings „Messe in A“ in luftiger Höhe an - mit engelsgleichen Stimmen vom „Gloria“ bis zum „Agnus Dei“ ein Genuss.

Wer solchermaßen inspiriert selbst auch aktiv werden wollte, war eingeladen, ins Schlusslied „Danket dem Herrn“ einzustimmen und das anschließende Sommerfest an der Alten Schule Lelbach mitzufeiern. (sim)

Kommentare