Flechtdorf

Festkommers mit Ehrungen zum Schützenfest-Auftakt

- Diemelsee-Flechtdorf (nv). „Wir geben jedem Tag die Chance, der schönste unseres Lebens zu werden“: Der Spruch, der das vom Königspaar gestiftete Kleinod, ziert, ist während des dreitägigen Schützenfests in Flechtdorf, das am Samstag begann, Programm.

Bevor die Mitglieder der Schützengesellschaft am Sonntag zum farbenfrohen Festzug antraten, läuteten sie ihr Fest am Samstagnachmittag mit Böllerschüssen der Kanoniere, Totengedenken am Ehrenmal und Festgottesdienst in der Klosterkirche ein. Zur Freude der Flechtdorfer war die Stimmung beim Festkommers am Abend in der Aartalhalle, zu dem zahlreiche befreundete Schützen gekommen waren, ebenso gut, wie sie seit Wochen im Dorf ist.

„In früheren Zeiten hatte die Schützengesellschaft die Aufgaben, Hab und Gut zu verteidigen“, blickte Schützenkönig Andreas Gatz auf die Geschichte zurück und betonte: „Heute ist sie fester Bestandteil der Dorfgemeinschaft und wir möchten die fünf Jahre, in denen wir die Schützengesellschaft repräsentiert haben, nicht missen“, dankt er - auch im Namen seiner Frau Kathrin - für die tatkräftige Unterstützung.

Um das Schützenwesen als festes Element der Dorfgemeinschaft zu erhalten, sind treue Vereinsmitglieder besonders wichtig. Beim Kommers zeichneten Vorsitzender Roger Darenberg, Stellvertreter Dirk Göbel und Schützenkönig Andreas Gatz neun Kameraden für 25-jährige Mitgliedschaft aus. Zu ihnen zählen: Karl-Heinz Backhaus, Ewald Brand, Manfred Brand, Walter Drawe, Jürgen Eisenberg, Bernd Henry, Klaus Striegel (Adjutant von 1984 bis 2001), Uwe Thiele und Frank Wäscher.

Mehr lesen Sie in der WLZ-Zeitungsausgabe vom 6. Juni 2011.

Eine Bildergalerie zum Festauftakt am Samstag finden Sie hier.

Kommentare