Thalitter

Festzug zum Auftakt des Schützenfestes

- Vöhl-Thalitter (resa). Viel geschlafen haben die Schützen in Thalitter in den vergangenen Tagen nicht: Seit Samstag feiern sie auf der Itterburg. Gestern reisten viele befreundete Vereine zum großen Festzug an, bevor heute der neue König ausgeschossen wird.

Die Damen im Dorf hatten eifrig gewickelt, die Männer ihre Festhalle im Schatten der Itterburg hergerichtet und gemeinsam schmückten sie am Ende die Straßen: Und so war Thalitter pünktlich für den Startschuss zum Schützenfestwochenende bestens gerüstet. Denn viele befreundete Vereine hatten sich vor allem für den großen Festzug gestern Nachmittag angesagt. Pünktlich zur Aufstellung der Königspaare kehrte der Sommer zurück nach Waldeck-Frankenberg. Und als der Spielmannszug Ittertal und der Musikverein Buchenberg am frühen Nachmittag zum ersten Marsch aufspielten, machten sich auch die Gäste am Straßenrand bereit zum Jubeln. Angeführt von ihrem schmucken Königspaar Karl Brüne und Christine Scheffer marschierten die Itteraner Schützen mit großem Gefolge zur Itterburg.

Bereits am Samstag war es für viele Schützen spät geworden: Mit einem Gottesdienst und einem Schützenball hatten die Thalitteraner ihr Festwochenende eröffnet. Befreundete Vereine aus Röddenau, Schreufa, Geismar, Schmittlotheim und Allendorf feierten mit und auch das Kreisschützenpaar war zur Auftaktveranstaltung gekommen. „Es ist gut, wenn ein Ort seine Geschichte und seine Kultur pflegt“, lobte Erster Beigeordneter Heinrich Klein. Und die Schützen taten ihr Bestes und feierten bis in die Nacht.

Mehr dazu lesen Sie in der Waldeckischen Landeszeitung und der Frankenberger Zeitung von Montag, 27. Juni 2011.

Eine Bildergalerie finden Sie hier.

Kommentare