Basdorf

Feuer im Verteilerkasten

+

- In einem Verteilerkasten einer Basdorfer Firma brach am Samstagmittag ein Feuer aus. Die Vöhler Feuerwehr rückte aus sechs Ortsteilen an und brachte das Feuer unter Kontrolle.

Der Einsatz war laut Berthold Schreiber, Gemeindebrandinspetor von Vöhl, nicht ganz ohne: "Wir besonders mussten aufpassen, weil viele Stromleitungen im Weg waren", erklärte , nachdem die Einsatzkräfte die Situation unter Kontrolle gebracht hatten.

Gegen halb eins war der Brand entdeckt worden, als Rauch durch ein zerborstenes Fenster austrat. Unter Atemschutz tasteten sich zwei Trupp der Feuerwehr zum Brandherd vor und löschten diesen mit Feuerlöschern. Um an das Gebäude zu gelangen, durchtrennten die Einsatzkräfte einen Eisenzaun.

Auf dem Dach des Gebäudes, das als Lager benutzt worden war, waren Photovoltaikanlagen installiert. Weil diese immerzu Strom produzieren, achteten die Feuerwehrleute darauf, dass der Brand nicht auf die Module übergriff. Dabei erwiesen sich die Trapezbleche aus Blech als veritabler Brandverhinderer. Mit einem Lüfter brachten die Einsatzkräfte aus Vöhl, Asel, Basdorf, Herzhausen, Marienhagen und Ober-Werbe anschließend viel frische Luft ins Innere des verrauchten Gebäudes. Um Glutnester zu entdeckten, kam die Wärmebildkamera der Korbacher Feuerwehr zum Einsatz.

Kommentare