Korbach

Feuerwehr rettet Hamster

- Korbach. Mit der Drehleiter hat die Korbacher Feuerwehr am späten Dienstagnachmittag einen Hamster aus dem dritten Stock eines Hochhauses gerettet. Das Tier war durch einen Spalt am Balkon des darüberliegenden Geschosses gerutscht.

Hamsterdame Kessy knabbert in ihrem Käfig wenige Minuten nach der spektakulären Rettungsaktion schon wieder genüsslich an einem Paprikastreifen und Evelyn ist froh, ihren kleinen Nager unbeschadet wieder zu haben. „Auf den Balkon lassen wir sie nie wieder“, sagt die Achtjährige. Was passiert war: Die Familie hatte den Hamster auf dem Balkon im vierten Stock des Hochhauses in der Weizackerstraße laufen lassen. Dabei rutschte das kuschelige Tier durch einen Spalt zwischen Geländer und Boden und stürzte gut zwei Meter tief auf den Balkon eine Etage unterhalb.

„Wir konnten sie von oben sehen“, sagt Mutter Tatjana. Doch die Nachbarn waren verreist und auch der Hausmeister sei nicht zu erreichen gewesen, um die Wohnung zu öffnen, sagt die Mutter. Ihr Mann habe sich schon mit einem Bettlaken abseilen wollen, doch sie rief gegen 17 Uhr die Feuerwehr, die wenig später mit der Drehleiter anrückte. Nach kurzer Zeit hatte ein Feuerwehrmann das einjährige Hamstermädchen mit einem speziellen Gefäß wieder eingefangen und brachte es schließlich in der Kanzel der Drehleiter sicher nach unten.

Erleichtert nahm Evelyn ihre Kessy entgegen. „Ich glaube, sie war sehr erschrocken“, sagt die Achtjährige. Zurück in der Wohnung und im sicheren, mit Streu gut gepolsterten Käfig gab es für den flauschigen Nager erst einmal eine Extraportion Futter. Die Hamsterdame hatte den Absturz augenscheinlich gut überstanden.

Der aufsehenerregende Einsatz in der Weizackerstraße hatte viele Schaulustige angelockt. Mutter Tatjana jedenfalls dankt den Korbacher Feuerwehrleuten, dass sie so schnell und unkompliziert bei dem tierischen Notfall geholfen haben. Und für Kessy gilt künftig Balkonverbot. (lb)

807641

Kommentare