Korbach

Feuerwehreinsatz auf dem Friedhof

- Korbach (resa). Zu einem ungewöhnlichen Einsatzort wurde am Samstagnachmittag die Korbacher Feuerwehr gerufen: Auf dem Friedhof kam Rauch aus einem Grab.

Mit zehn Feuerwehrleuten und zwei Fahrzeugen rückte die Korbacher Wehr aus. Eine Frau, die gerade ein benachbartes Grab pflegte, hatte den Rauch entdeckt und die Einsatzkräfte gerufen. Aus einem seit einiger Zeit eingeebneten Grab auf dem Korbacher Stadtfriedhof waren dichte Rauchschwaden gezogen. "Wir dachten erst, dass ein Eimer Wasser reicht", erklärte Harald Casper, Wehrführer der Korbacher Feuerwehr. Aber dann stellte das Wärmemessgerät einen Wert von rund 400 Grad in Boden und Wurzelwerk fest. Also startete die Wehr einen kompletten Löscheinsatz. Nach 30 Minuten hatten sie die Temperatur auf etwa 20 Grad runtergekühlt. Dank eines Wasserzusatzes konnte das Löschmittel tief in den Boden sickern und alle Gefahrenquellen löschen.

"Wir gehen von einer Zigarette oder einer Glassscherbe als Ursache aus", so Casper. Über Tage habe sich der Brand in der Erde ausgebreitet und sich vor allem von dem torfhaltigen Boden genährt. Vorsichtig machte sich die Feuerwehr auf dem Friedhof an die Arbeit. "Schließlich wollen wir die Totenruhe wahren", erklärte der Wehrführer. An einen vergleichbaren Einsatz konnte sich Casper nicht erinnern.

Kommentare