Neues Tor zur Einkaufsmeile eröffnet

Finale im Herzen des Korbacher Zentrums

+
Eröffnung am Tor zur Fußgängerzone: (v.l.) Dirk Koch (Oppermann GmbH), Erster Stadtrat Günther Trachte, Andreas Schmidt-Maas (PLF), Bürgermeister Klaus Friedrich, Michaela Wilke (Bauamt), Bauamtsleiter Stefan Bublak, Bettina Steen-Friedhoff (Hanse), Parlamentschefin Lilo Hiller und Gerald Pieper-Block. Trachte hält eine Informationstafel zur alten Post, die 1978 an dieser Stelle abgerissen wurde. Die Tafel soll am Berndorfer Tor künftig ans Postgebäude erinnern.

KORBACH. Der Umbau im Herzen der Innenstadt ist geschafft: Symbolisch durchschnitten Bürgermeister, Parlamentschefin, Planer, Baufirmen und die Kaufmannsgilde „Hanse“ am Mittwochnachmittag ein Trassierband.

Damit gaben sie den Weg frei vom neuen Parkplatz an der Kalkmauer zur neugestalteten Fußgängerzone am Berndorfer Tor. „Was lange währt, wird endlich gut“, betonte Rathauschef Klaus Friedrich im Rückblick. Auftakt war der Abriss des alten Parkdecks im März 2015. In vielen kleinen Etappen arbeiteten sich Bauleute und Handwerksfirmen dann vor, um das Terrain gründlich zu modernisieren. Knapp 100 neue und breitere Komfort-Parkplätze stehen nunmehr bereit. Bepflanzung, Sitzbänke, LED-Beleuchtung des Nachts, eine Pergola aus Metall geben dem Terrain einladendes Profil – und schaffen eine transparente Verbindung zur Tiefebene der Fußgängerzone. Dabei erhielt die Einkaufsmeile dort nicht nur neues Pflaster, sondern auch eine ovale öffentliche Bühne vorm Eiscafé „San Marco“. Die große Herausforderung: Bei der Operation am offenen Herzen der Fußgängerzone galt es, den Weg für Kunden und Geschäfte offenzuhalten. Das lief nicht ohne Komplikationen, aber in steter Kommunikation und professionell. Die Gesamtkosten addieren sich wie geplant auf rund zwei Millionen Euro. Das Projekt gab zugleich den Impuls für kräftige private Investitionen. Unter Regie des Architekten Hartmut Potthoff wurden die Boutique „Street One“ (Manhenke) und das Eiscafé erweitert und neu gestaltet. Insgesamt also ein großer Gewinn im Herzen der Einkaufsmeile. Viel Lob ging an Planer, Handwerker und das federführende Bauunternehmen Pieper. (Jörg Kleine)

Mehr in unserer Zeitungsausgabe vom Donnerstag.

Kommentare