Korbach

Freie Evangelische Gemeinde wird 100

+

- Korbach (resa). Zum 100. Geburtstag der Freien Evangelischen Gemeinde erinnern sich ihre Mitglieder an bewegte Zeiten. Mit einem Festwochenende feiern sie im Mai den runden Geburtstag.

Es begann in einem kleinen Berndorfer Wohnzimmer. Draußen fuhren noch Kutschen und häufig wurden die Stuben noch von Kerzen erhellt als sich eine kleine Gruppe von Korbachern mit der Bibel unter dem Arm auf den Weg nach Berndorf machten. „Sie hatten Hunger nach mehr Gemeinschaft und mehr Intensität beim Bibel lesen“, nimmt Pastor Johannes Helmer heute an, „sie wollten das Evangelium nicht länger in kleinen Portionshäppchen von der Kanzel herab hören“.

In kleinen Gruppen kamen sie ins Gespräch und fanden eine neue Form des gemeinsamen Glaubens. 1911 gründeten die Mitglieder dieser „Wohnzimmerrunden“ dann offiziell ihre eigene Gemeinde – die Evangelisch freikirchliche Gemeinde. Fortan trafen sie sich nicht mehr in Wohnzimmern, sondern erst in Räumen an der Flechtdorfer Straße, dann am Katthagen und schließlich im Hopfenberger Weg. „Die neue Gemeinde wurde häufig mit spöttischen und kritischen Blicken herabgewürdigt“, erklärt Helmer. Aber zu sicher waren sich die Menschen auf ihrem Weg, den Glauben zu leben, um ins Wanken zu kommen.

„Manches ist wie damals, vieles hat sich geändert“, sagt Helmer, der seit 1994 Pastor der Gemeinde ist. Zum 100. Geburtstag blickt er gemeinsam mit Ronny Körner und Michaela Geise zurück. „Heute befinden wir uns mit den anderen Gemeinden in Korbach auf Augenhöhe“, freut sich der Pastor über die gute Zusammenarbeit. Inzwischen gehören 110 Christen zu der Gemeinde – aus Überzeugung.

Mehr lesen Sie in der WLZ vom Donnerstag, 10. Februar

Kommentare