Marienhagen

„Freiheit heißt Verantwortung“

+

- Vöhl-Marienhagen (resa). Ob Ortsvorsteher, Beiratsmitglied oder Gemeindevertreter: Sieben Kommunalpolitiker wurden am Dienstagabend für ihren ehrenamtlichen Einsatz geehrt. Sie hatten Anfang des Jahres Abschied von den Gremien genommen.

Viele Urkunden und Anerkennungen hatte Bürgermeister Harald Plünnecke im Gepäck, als er am Dienstagabend nach Marienhagen aufbrach. Während der zweiten Sitzung der Gemeindevertretung nämlich wollte er gemeinsam mit Parlamentschef Karl-Heinz Stadtler verdiente Kommunalpolitiker auszeichnen, die nach der Kommunalwahl nicht in die Gremien zurückgekehrt waren – und sich mindestens 20 Jahre engagiert hatten.

Politische Entscheidungen standen nur wenige auf der Tagesordnung, 
und so war die Sitzung vor allem den engagierten Ehrenämtlern gewidmet. „Freiheit heißt Verantwortung“, betonte Stadtler, „und diese Verantwortung haben Sie auf sich genommen“. Höchste Zeit also, dass die Gemeinde den Ehrenamtlichen dafür dankt, befand dann auch Bürgermeister Harald Plünnecke und zitierte Sophokles: „Achtung verdient, wer erfüllt, was er vermag.“

Großen Applaus und stehende Ovationen gab es schließlich vor allem für Georg Nagel aus Schmittlotheim, der zum Ehrenbürgermeister ernannt wurde. Nagel hatte sich 40 Jahre als Beigeordneter und Gemeindevertreter engagiert, war ehrenamtlicher Bürgermeister, staatsbeauftragter Bürgermeister, Verwaltungsstellenleiter und Wildschadensschätzer. „Ich bin gerührt“, erklärte Nagel, „aber ich habe doch nur meine Pflicht getan.“

Karl Schäfer wurde nach 30 Jahren als Gemeindevertreter, Beigeordneter, 27 Jahren als Ortsbeiratsmitglied und 20 Jahren Ortsvorsteher zum Gemeindeältesten ernannt, Horst Sonneborn nach 22 Jahren im Ortsbeirat Ederbringhausen zum Ehren-Ortsbeiratsmitglied, Fritz Groß nach 30 Jahren als Ortsbeiratsmitglied und 26 Jahren Ortsvorsteher in Niederorke zum Ehren-Ortsvorsteher. Zu Ehren-Ortsbeiratsmitgliedern ernannte Plünnecke Lothar Brunst nach 22 Jahren Ortsbeiratsmitglied und 22 Jahren Schriftführer in Niederorke, Wilfried Stieglitz nach 37 Jahren als Schriftführer im Ortsbeirat 
Thalitter und 36 Jahren im 
Ortsgericht und Gerold Ulrich nach 22 Jahren im Ortsbeirat Schmittlotheim, davon 16 Jahre als stellvertretender Ortsvorsteher. 14 Mitglieder der Gemeindevertretung, die nicht erneut angetreten oder gewählt worden waren, wurden verabschiedet.

Mehr lesen Sie in der WLZ-FZ vom Donnerstag, 16. Juni.

Kommentare