Vöhl

Den Frühling mit Musik geweckt

+

- Vöhl (as). Zweieinhalb Stunden abwechslungsreiche Unterhaltung bot der Musikverein Buchenberg in der Henkelhalle in Vöhl.

Viele Zuhörer hatten den Weg angetreten, um das traditionelle Konzert, das erstmals unter der Leitung von Stefan Denhof stand, zu verfolgen. Mit einem Einmarsch der Buchenberger Musiker durch die Henkelhalle zu beiden Seiten der Gäste begann der unterhaltsame Abend. Als Begrüßungslied erklang ein Rock-Song der 80er-Jahre, „The Final Countdown“. Das Motto des Abends war „Film und Folk“. Der Musikverein gliedert sich in eine Haupt- und eine Jugendgruppe. Letztere besteht aus 14 Mitgliedern im Alter zwischen 13 und Mitte 20 und hatte zum Konzert bekannte Filmmusiken einstudiert.

Der Vorsitzende des Vereins, Artur Noll, trug zur Begrüßung ein Gedicht vor, das die Ankunft des Frühlings schilderte. Anschließend zeigten unter dem Programmpunkt „Jugendliche in Ausbildung“ drei Kinder in Einzelaufführungen, was sie schon können. Der siebenjährige Konstantin Raabe ließ auf seinem Saxofon die Filmmusik zum großen Kinoerfolg „Fluch der Karibik“ erklingen. Marie Sophie Raabe und Pia Hagebusch trugen im Duett und mit Herzblut die Lieder „Amazing Graze“ und „Angels“ vor, wobei sie zum Teil von Konstantin unterstützt wurden.Die Jugendgruppe spielte die Lieder „Gimme Some Lovin“, „Soulman“, „Theme from JAG“, „Nessaja“, ein „Go West“-Potpourri und Melodien aus dem Musical „König der Löwen“. Nach der Pause erklangen Melodien aus dem bewährten Repertoire des Musikvereins, volkstümliche Weisen, zackige Märsche und Polkas. Beim Stück „Der alte Dessauer“ glänzte Florian Noll auf seiner Trompete und erhielt lautstarken Beifall. Beim „Klarinettenmuckel“ zeigte Thomas Raabe sein ganzes Können. Ein Solo für zwei Trompeten gaben zum Abschluss mit dem Lied „Abendstern“ Florian Noll und Ann-Kristin Hamel zum Besten.

Mehr lesen Sie in der WLZ vom Dienstag, 22. März

Kommentare