Frühmittelalterliche Ringwallanlage bei Lengefeld wieder zugänglich – Feierstunde am Samstag

Aus „Dornröschenschlaf“ erweckt

+
Laden zur Besichtigung des „Hünenkellers“ ein: Ortsvorsteher Heinrich Friedewald (r.) und Dieter Müller von den „Alten Herren“ am Eingang der Ringwallanlage.

Korbach-Lengefeld. Eine bedeutende Stätte ihrer Ortsgeschichte können die Lengefelder am  Samstag neu entdecken. Das Gelände der frühmittelalterlichen Ringwallanlage „Hünenkeller“ haben Ortsbeirat und ehrenamtliche Helfer wieder zugänglich gemacht.

Zum Abschluss des Projekts, das vor allem die „Alten Herren“ tatkräftig umsetzten, sind Einheimische und Gäste ab 11 Uhr eingeladen, auf den Spuren der „Ritter von Lenkefelde“ zu wandeln. In rund 240 Arbeitsstunden haben etwa ein Dutzend freiwillige Helfer den Weg zur Ringwallanlage freigeschnitten und befestigt, Holzstufen verlegt und Geländer gebaut.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Ausgabe.

Kommentare