Bundesweiter Weltladentag auch in Korbach – Initiative fordert Sorgfaltspflicht für Unternehmen

Frühstück, Kaffee und Menschenrechte

+
Werben für Fairen Handel (von links): Gerhard Hoffmann, Ingrid Becker und Franz Harbecke vom Korbacher Weltladen im Corvita am Obermarkt.

Korbach. Deutsche Firmen sollen Verantwortung übernehmen für menschenwürdige Produktionsbedingungen bei ihren Lieferanten überall auf der Welt – das fordert die Eine-Welt-Initiative Korbach.

Beim europaweiten Weltladentag am Samstag, 14. Mai, informiert das Team des Korbacher Weltladens gemeinsam mit dem Arbeitskreis Fairer Handel im Corvita am Obermarkt an einem Stand von 9.30 bis 13 Uhr über Menschenrechtsverletzungen in globalen Lieferketten und die Leitprinzipien der Vereinten Nationen. Die Besucher können in den Genuss von fair gehandeltem Tatico-Kaffee der Medebacher Rösterei Langen Kaffee kommen und sich an der Unterschriftenaktion mit dem Ziel, Unternehmen stärker haftbar zu machen, beteiligen. Die „Kostbar“ bietet außerdem ein faires Frühstück an. Voranmeldungen sind erwünscht, Telefon 05631/504137.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Ausgabe.

Kommentare