Kundgebung für Toleranz am 19. Januar

„Für ein tolerantes und weltoffenes Korbach"

Korbach - In Korbach findet am Montag, 19. Januar, eine „Demonstration für ein besseres Miteinander in unserer Gesellschaft“ statt.

Um 18 Uhr treffen sich Menschen am Berndorfer-Tor-Platz/Tiefebene, um unter dem Motto „Für ein tolerantes und weltoffenes Korbach“ zusammenzustehen.

Initiator der Demonstration ist Dr. Peter Koswig. Er möchte auch in Korbach gegen die Ausgrenzung einzelner Menschen aufgrund ihrer Hautfarbe, Herkunft oder Religion eintreten. „Es besteht eine moralische Verpflichtung, Menschen in Not zu helfen. Außerdem ist ein gutes Miteinander gerade für Korbach als Hansestadt und international ausgerichteter Industriestandort mit Mitarbeitern und Kunden aus vielen Ländern von besonderer Bedeutung“, betont er. Aus aktuellem Anlass solle auch auf die immense Bedeutung der Meinungsfreiheit und freien Presse eingegangen werden. Neben ihm werden Anette Pries, Dekanin Eva Brinke-Kriebel und der Erste Kreisbeigeordnete Jens Deutschendorf sprechen.

Angemeldet wurde die Kundgebung von der „Stiftung Zukunft für unsere Region“ (Vorsitzender Axel Krüer), sie wird unterstützt von der evangelischen Stadtkirchengemeinde.(r)

Kommentare