Sachsenberger feiern Pfingstmarkt mit Festzug

Zu Fuß, zu Pferd und auf vier Rädern

Lichtenfels-Sachsenberg - Nach dem Festzug heißt es Feiern: Beim Pfingstmarkt in Sachsenberg war am Sonntag wieder die ganze Stadt auf den Beinen. Erst ging es zu Fuß durch den Ort, dann gab es buntes Programm in der Knöchelhalle.

Die Schaulustigen stehen schon in der Sonne und säumen die Straßenränder, dann endlich schlängelt sich der Festzug mit kleiner Verspätung in Richtung Knöchelhalle durch das Städtchen. An der Spitze sorgt der Spielmannszug für den Rhythmus, bei dem jeder mit muss, dahinter marschieren Gruppen und Vereine aus dem Ort.

Zu Fuß, zu Pferd und auf vier Rädern: Mit dabei sind Abordnungen des Sportvereins und des Gesangvereins. Die Landfrauen haben die Minibienen im Schlepptau und der Nachwuchs vom Reit- und Fahrverein galoppiert auf dem Rücken der Pferde über den Asphalt. Burschenschaft und Feuerwehr sind ebenfalls mit von der Partie. Ganz zum Schluss tuckert das historische Löschfahrzeug der Sachsenberger Brandschützer.

Bei Musik von der „No Limit Band“ sowie Spiel, Speis und Trank feiern die Sachsenberger dann in der Knöchelhalle bis spät in die Nacht weiter. Die Hupfdohlen und die Minibienen haben ein kleines Unterhaltungsprogramm am Nachmittag vorbereitet. Für den Nachwuchs gibt es außerdem Kinderprogramm und eine Riesenhüpfburg.

Schon am Pfingstsamstag haben die Sachsenberger ihr Fest mit einem Bobbycar-Rennen in verschiedenen Altersklassen am Marktplatz begonnen und mit dem traditionellen Schießwettbewerb beim alten Feuerwehrgerätehaus fortgesetzt. Mit einem Gottesdienst im Bürgerhaus begann das Fest am Pfingstsonntag. Am Pfingstmontag zogen schließlich die Mitglieder der Burschenschaft durch den Ort. An jeder Haustür baten sie um Eier, die sie später beim Eiermarkt am alten Feuerwehrgerätehaus ausbließen und zu einer großen Eierfahne auffädelten. (lb)

1703158

Kommentare