Brilon/Willingen

210 Gästebetten im Bahnhof und im Zug

+

- Brilon-Wald (ls). Derzeit ist eher ein Schandfleck: Doch in Zukunft soll der Bahnhof in Brilon-Wald in neuem Glanz erstrahlen und Gäste beherbergen.

Einsteigen bitte! Nicht nur Eisenbahnbegeisterte sollen in den ausrangierten Schlaf- und Liegewagen des zukünftigen Waldbahnhof Sauerland nächtigen und in die Atmosphäre des denkmalgeschützten Bahnhofes eintauchen. Ratternde Züge, pfeifende Schaffner und hektisches Treiben in der Bahnhofshalle inklusive. Um das Bürgerprojekt voranzutreiben, haben sich jetzt 20 Bürger aus Brilon-Wald, Willingen und Brilon in einer Gesellschaft zusammengeschlossen. „Der Waldbahnhof soll mit großem bürgerlichem Engagement ein zentraler Baustein im „Regionale Projekt Stadt Wald Leben“ werden. Jeder Bürger kann mit einer Summe von 500 Euro oder mehr Anteilseigner des Projekts werden. Denn nur gemeinsam sind wir stark“, sagt Architekt Eckhard Lohmann bei der Vorstellung der neuen Gesellschaft.

Sobald der verfallene Bahnhof als Baudenkmal saniert ist, soll er ein Hotel mit 60 Betten beherbergen. „Es wird auch Schlafsäle wie in einer Alpenhütte für Wanderer oder Schulklassen geben. Auf einem neu gebauten Bahngleis werden außerdem vier Schlafwagen und zwei Liegewagen stehen, die zusätzlich 150 Übernachtungsplätze bieten. „Die Schlafwagen sollen von höherer Qualität sein, die Liegewagen dafür eine größere Kapazität bieten“, erklärt der Architekt. Die Waggons sollen „das Gefühl von Reise“ ausstrahlen: „Besucher, die die Natur lieben und gerne Bahn fahren, werden sich in den Wagen sehr wohl fühlen.“ Auch für Wanderer und Biker soll das romantische Zug-Hotel ein Anziehungspunkt sein. Bis 2014 können Interessierte Anteile am Waldbahnhof erwerben.

Mehr lesen Sie in der WLZ vom Mittwoch, 23. Februar

Kommentare