48-jähriger Korbacher zu Bewährungsstrafe verurteilt – Kokain im Arbeitszimmer

Ganzes Waffenarsenal gehortet

+
Ganzes Waffenarsenal gehortet

Kokain und Knarren: Wegen unerlaubten Drogen- und Waffenbesitzes hat das Schöffengericht am Donnerstag einen 48-jährigen Korbacher zu einer Bewährungsstrafe verurteilt. Bei einer Hausdurchsuchung hatte die Polizei im November 2012 ein ganzes Arsenal in der Wohnung des Angeklagten sichergestellt.

Es dauerte einige Minuten, bis der Staatsanwalt die entsprechende Liste als Teil der Anklageschrift verlesen hatte. Einige der markantesten Exemplare: zwei Maschinenpistolen älteren Datums, gut ein Dutzend weitere Schusswaffen, darunter drei halbautomatische, hunderte Schuss Munition, Schalldämpfer, Zielfernrohre, Schlagringe, Wurfsterne und Springmesser. Beschlagnahmt wurden auch ein Schießkugelschreiber, ein Stockdegen und ein Würgeholz, ein sogenanntes Nunchaku. Zudem entdeckten die Ermittler im Arbeitszimmer des Angeklagten rund 27 Gramm Kokainzubereitung mit 33-prozentigem Wirkstoffgehalt.

Mehr lesen sie in der gedruckten Ausgabe.

Kommentare