Marienhagen:

Gartenlaube komplett abgebrannt

- Vöhl-Marienhagen. Zum Brand einer Gartenlaube im Triftgarten in Marienhagen rückten Dienstagmittag Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Marienhagen, Obernburg und Dorf­itter aus. Insgesamt 20 Feuerwehrleute waren im Einsatz.

Der hölzerne Gartenpavillon brannte lichterloh und die Flammen griffen bereits auf das angrenzende Einfamilienhaus über. Mit Atemschutzmasken rückten einige Feuerwehrmänner auf den Dachboden des Wohnhauses vor, um dort etwaige Brandherde zu ersticken. Durch die schnelle Reaktion der Wehren wurde Schlimmeres verhindert: „Zehn Minuten später hätte der ganze Dachstuhl in Flammen gestanden. Die Familie hatte noch mal viel Glück“, meinte ein Brandschützer. Nach ersten Ermittlungen könnte heiße Asche als Brandursache in Frage kommen. Der 72jährige Bewohner des Einfamilienhauses hatte Asche auf einen Komposthaufen geschüttet. Dadurch könnten sich die pflanzlichen Reste entzündet haben. Die Flammen griffen dann auf den direkt angrenzenden Pavillon und auch auf die Wandverkleidung und den Dachstuhl des Hauses über. Die Höhe des Sachschadens steht noch nicht fest. Die Kriminalpolizei ermittelt. (ik)

Kommentare