Mittelalterlicher Markt ist geöffnet - Sonntag verkaufsoffen

In Korbach tummeln sich Gaukler, Ritter und Feuerspucker 

+
Feuerspucker: Daniel Rudolph entzündete dieses Metall-Herz. 

Korbach. Der Herold trug die Marktordnung vor, Böllerschüsse ertönten und ein Herz fing Feuer: Am Samstagmorgen ist der Mittelalterliche Markt in Korbach offiziell eröffnet worden. Seitdem gastieren Gaukler, Ritter, Feuerspucker und Händler in der Hansestadt. Vom Rathaus bis zur Bahnhofsstraße sind Besucher bis Sonntagabend zum Schlendern, Einkaufen und Staunen eingeladen.

"Wir denken uns für die Eröffnung immer etwas anderes aus", sagte Bürgermeister Klaus Friedrich. Er deutete dabei auf das in Flammen stehende Metallherz, das Feuerspucker Daniel Rudolph gekonnt in "Brand" gesetzt hatte. "Das mache ich in der Regel bei Hochzeiten, um die romantische Note zu betonen. Hier in Korbach beim Mittelalterlichen Markt passt das aber auch ganz gut. Es ist eine kleine Hansestadt mit Herz, die mit viel Engagement diesen tollen Markt auf die Beine stellt", sagte Rudolph. 

Schon kurz nach der Eröffnung tummelten sich bereits viele Besucher auf dem Mittelalterlichen Markt. Dort gibt es alte Handwerkskunst, ländliches Leben und Arbeiten, Narren, Kinderspiele, deftige Speisen und viel Spektakel.  

Mittelalterlicher Markt in Korbach

Am Sonntag beginnt das Markttreiben dann um 11 Uhr. Eine Stunde später öffnen auch die Geschäfte ihre Türen und laden bis 18 Uhr ebenfalls zum Einkaufen und Flanieren ein. Rund um die Innenstadt führt ein Parkleitsystem die Besucher zu ausgeschilderten Parkplätzen. Der Eintritt ist frei. (dau)

Kommentare