Hundebesitzer fürchten um Gesundheit ihrer Vierbeiner

Gefahr durch Giftköder in Korbach

+
Mit Zetteln in Grünanlagen wie hier in Berlin, aber vor allem in sozialen Netzwerken warnen Hundebesitzer vor Giftködern. Aufmerksamkeit beim Auslauf und gute Erziehung können verhindern, dass Hunde unbemerkt giftige „Leckerbissen“ fressen.

Korbach. Korbacher Hundebesitzer sind in Sorge: Giftköder sollen im Stadtpark und an Hartmanns Bäumchen ausgelegt worden sein. Bei der Polizei sind jedoch bisher keine Anzeigen gegen vermeintliche Hundehasser eingegangen.

Der letzte, festgestellte Fall liegt knapp vier Monate zurück: Im Februar war eine Korbacherin mit ihrem Hund in der Hagenstraße unterwegs. Dort hatte ein Unbekannter Wurststücke mit einem Giftköder ausgelegt.Vor allem in den sozialen Netzwerken warnen Hundebesitzer vor Giftködern.

Die Tierschutzorganisation PETA Deutschland fordert seit längerem eine Meldepflicht für Giftanschläge. Durch ein Meldesystem könnten Anschläge zentral registriert und dokumentiert werden. Die Bevölkerung könne dann über Giftköderwarnungen und Gefahrenschwerpunkte informiert werden – und werde zugleich sensibilisiert, wie häufig Tiere Opfer von Missbrauch werden.

Mehr in der gedruckten WLZ vom 4. Juni

Kommentare