Korbach:

Gefühlen einen Rahmen geben

- Korbach. Mit 22 Plakaten zur Geschichte der Deutschen Einheit im Gepäck reisten Dr. Klaus Eiler und Staatssekretär Mark Weinmeister in Korbach an. Pünktlich zum 20. Jahrestag des Mauerfalls wurde die Ausstellung der Plakate Montagabend im Rathaus eröffnet.

„Wir haben versucht, den Gefühlen der Menschen einen wissenschaftlichen Rahmen zu geben“, sagte Dr. Klaus Eiler, Leiter des Hessischen Staatsarchivs in Wiesbaden. Gemeinsam mit den Mitarbeitern der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur hat er die Plakate entwickelt. Sie erzählen die Geschichte von der friedlichen Revolution 1989 bis zur deutschen Einheit ein Jahr später. So werde deutlich, wie sich innerhalb eines Jahres ganz Europa verändert habe, erklärte Dr. Eiler. Zwei Tafeln erinnern außerdem an die Nachbarschaft zwischen Hessen und Thüringen. „Die Ausstellung lebt auf der einen Seite von vielen hilfreichen Informationen in Bild und Schrift“, erklärte der Experte, „auf der anderen Seite lädt sie zum persönlichen Erinnern ein.“

Mehr in der WLZ-Zeitungsausgabe vom 10. November.

Kommentare