Dr. Marion Lilienthal präsentiert den ersten Band zur Historie der Alten Landesschule

Geschichten aus dem Schulalltag

Stolz präsentieren alle Beteiligten den neuesten Beitrag zur Korbacher Schul- und Stadtgeschichte (von links): Wolfgang Borowski vom Bürgerverein St. Kilian, Schulleiter Robert Gassner, Britta Hein vom Geschichtsverein, der Leiter des Wolfgang-Bonhage-Museums Dr. Wilhelm Völcker-Janssen, Autorin Dr. Marion Lilienthal und Bürgermeister Klaus Friedrich.  Foto: Kristin Heck

Korbach. Die Alte Landesschule ist modern: Ihre Gebäude, ihr Verständnis von Lehre und ihre Repräsentation. Die altehrwürdigen Hallen, die bei über 400 Jahren Schulgeschichte zu vermuten wären, gibt es nicht. Warum dem so ist, wieso das Landesgymnasium in der NS-Zeit in Alte Landesschule umbenannt wurde und weitere die Antworten auf viele andere Fragen im Bezug auf die Schule und ihre Verknüpfung mit der Stadtgeschichte Korbachs finden sich nun zusammengefasst in einem Buch.

Mit ihrem Werk „Die Alte Landesschule in Korbach. Ein Kaleidoskop aus fünf Jahrhunderten (1579 - 1962)“ bietet die Historikerin und Lehrerin Dr. Marion Lilienthal erstmals ein umfangreiches Bild von der Geschichte des Gymnasiums und leistet somit einen bedeutenden Beitrag zur allgemeinen Stadtgeschichte.

Mehr lesen Sie in der WLZ-Samstagausgabe.

Kommentare