Nieder-Schleidern

Gewinner im motorisierten Maßanzug

+

- Korbach-Nieder-Schleidern (den). Die harte Arbeit hat sich gelohnt: Der Nieder-Schleiderner Marcel Peters hat auf der Motorradmesse „Custombike“ einen Nachwuchspreis gewonnen – mit einem komplett selbst erstellten heißen Ofen.

Die Garage am Hang des elterlichen Wohnhauses beherbergt einen Schatz. Dieses schwarze Motorrad existiert wohl nicht noch einmal auf der Welt. Denn Marcel Peters hat fast jedes Einzelteil selbst geplant und hergestellt – mit ein wenig Hilfe von Freunden und Verwandten.

Aus einem Quadratmeter Blech dengelte er den Tank des „Custombikes“ (siehe Hintergrund). Den Lenkkopf drehte der Onkel nach seinen Vorgaben. Und der Stahlrahmen entstand nach viel Vorarbeit nach den eigenen Wünschen.

Vom Stuhl zum Sattel

Der Mechatroniker, der bei Continetal lernt, setzte sich auf einen Stuhl und maß seinen Körper aus. Dann übertrug er die Daten und fertigte Zeichnungen an. „Ich habe um meinen Motor herum den Rahmen gebaut“, erläutert der Techniker.

Die Antriebsmaschine war ein XL-500 aus einer Honda-Crossmaschine. Vor zwei Jahren begann die Planung, dann hakte der junge Motorradbauer bei Bekannten aus der Szene nach: Welche Stahlsorte sollte ich benutzen? Wie kann ich dieses Problem am besten lösen?

Nach und nach entstand so aus vielen kleinen Einzelteilen das einzigartige „Custombike“ von Peters. „Aus dem Internet wusste ich: Die Maschine kommt gut an.“ Deswegen bewarb sich Peters im September – und wurde prompt genommen.

Mehr lesen Sie in der WLZ-Ausgabe vom 29. Dezember 2009.

Kommentare