Willingen/Korbach

Großbaustelle Bundesstraße 251

- Willingen (bk). In insgesamt fünf Bauabschnitten sollen in diesem Jahr wesentliche Teile der Bundesstraße 251 zwischen Willingen und Korbach erneuert werden.

Auf rund 2,6 Millionen Euro beziffert Projektgruppenleiter Günter Henkelmann vom Amt für Straßen- und Verkehrswesen (ASV) die Gesamtkosten für die Straßenbaumaßnahmen, mit denen jetzt in einem Teilabschnitt zwischen Usseln und dem Abzweig nach Eimelrod begonnen wurde. Die Bundesstraße ist in diesem Bereich seit Mittwoch bis zum 2. Oktober für den Verkehr aus Richtung Willingen voll gesperrt. Die Verkehrsteilnehmer werden über Düdinghausen, Oberschledorn, Nieder-Schleidern, Alleringhausen und Bömighausen zur B 251 in Richtung Korbach umgeleitet. Die Umleitung ist ausgeschildert. Der Verkehr aus Richtung Neerdar ins obere Upland kann im Einbahnsystem weiter auf der Bundesstraße fließen, führt also durch die Baustelle. Wegen Deckenerneuerungsarbeiten erfolgt im gleichen Zeitraum eine Vollsperrung der Kreisstraße Nr. 61 zwischen Welleringhausen und der Einmündung in die B 251.Direkt nach dem deutschen Wandertag, der vom 19. bis 24. August in Willingen stattfindet, wird die nächste Baustelle an der Bundesstraße 251 eröffnet, und zwar vom Abzweig in den Stryck bis nach Usseln. Neben der Deckenerneuerung soll hier auch eine Linksabbiegespur in den Stryck geschaffen werden. Als weitere Abschnitte, die ebenfalls noch in diesem Jahr erneuert werden sollen, nennt Henkelmann Teilstücke zwischen Bömighausen und Neerdar, zwischen Lelbach und Rhena und im Bereich der Korbacher Ortsumgehung. Ziel der Baumaßnahmen ist jeweils die Erneuerung des schadhaften Fahrbahnbelags mit Verstärkung des vorhandenen Fahrbahnaufbaus. Die Straße wird dazu während der Bauphase stets halbseitig gesperrt. „Es werden fast zwölf Kilometer der Straßendecke erneuert“, so Henkelmann. Er verweist darauf, dass weitere Teilstücke, die schlecht sind, im nächsten und übernächsten Jahr folgen.

Kommentare