Korbach

Gruselige Lesenacht

- Korbach (resa). Für Angsthasen war die Lesenacht nichts: Denn auf Einladung der Mitarbeiter von Stadtbücherei und Freilichtbühne erkundeten die kleinen Besucher die Stadt zu nächtlicher Stunde und schliefen schließlich im Spukhaus.

Die Ankündigung eines nächtlichen Spaziergang durch die Korbacher Altstadt konnte die Kinder in der Stadtbücherei nicht schrecken. „Cool“, befanden die kleinen Gäste der Lesenacht und bekamen große strahlende Augen. Umso gruseliger, desto besser. Los gings bereits gestern Nachmittag, als die 27 kleinen Besucher mit Sack und Pack am Spukhaus eintrafen. Statt in der Bücherei nämlich übernachteten die Kinder in diesem Jahr an richtig gruseliger Stelle. Weiter ging es anschließend mit einem kleinen Spaziergang zur Stadtbücherei, wo das Team von Maren Heynck bereits Basteltische vorbereitet hatte. Das Motto des Abends stand da bereits im Mittelpunkt: Die unendliche Geschichte. Thorsten Heck vom Team der Freilichtbühne und viele junge Schauspieler des Ensembles brachten mit den Kindern Leben in die Geschichte von Michael Ende. Sie bastelten kleine Anhänger aus Fimo und warteten dann kribbelig auf den Besuch der Freilichtbühne. Der nämlich stand im Mittelpunkt der Lesenacht – während der die Geschichte weniger gelesen, als erlebt wurde.

Mehr dazu lesen Sie in der Waldeckischen Landeszeitung von Donnerstag, 4. August 2011.

Kommentare