Willingen/Korbach

B 251 halbseitig gesperrt

- Willingen-Neerdar. Der Winter ist vorbei, der Ausbau der Bundesstraße 251 zwischen Willingen und Korbach geht weiter. Am Montag richtete das Amt für Straßen- und Verkehrswesen in Bad Arolsen (ASV) die Baustelle zwischen Neerdar und Bömighausen ein.

Die Straße ist vor­aussichtlich bis zum 30. April halbseitig gesperrt. Während die B 251 aus Richtung Korbach frei ist, wird der Verkehr aus Richtung Willingen umgeleitet. „Wir fräsen die Fahrbahn ab und erneuern Tragschicht und Straßendecke“, berichtet ein ASV-Mitarbeiter. Ziel ist, Straßenschäden zu beheben und die Fahrbahn zu verstärken, damit sie auch in Zukunft der erhöhten Verkehrsbelastung gewachsen ist. Die Arbeiten erfolgen auf einer Länge von 1,6 Kilometern. Sie beginnen von Willingen aus am Ortsausgang Neerdar und enden kurz vor dem Abzweig nach Bömighausen. Die Kosten belaufen sich nach ASV-Angaben auf 259 000 Euro. „Wir hoffen, dass wir früher als Ende April fertig sind“, heißt es aus Bad Arolsen. Bis zum Ende der Bauarbeiten erfolgt die Umleitung aus Richtung Willingen ab Usseln über Düdinghausen, Oberschledorn, Nieder-Schleidern und Alleringhausen. Schweinsbühl kann über Eimelrod und Deisfeld erreicht werden. Der Abzweig nach Welleringhausen in Höhe der Ohlenbeck ist frei. Aus Richtung Korbach bleibt die Straße halbseitig befahrbar. Schweinsbühl ist allerdings auch aus dieser Richtung nur über Rhena oder Eimelrod zu erreichen.

Kommentare