Korbacher Haushalt 2016: Steuern und Gebühren bleiben stabil, keine Neuverschuldung

Hansestadt hat Hessentag fest im Blick

+
Die Hansestadt Korbach setzt auf den Hessentag 2018. Schon im Etat für 2016 sollen wichtige Projekte mit Blick aufs Landesfest auf den Weg gebracht werden. (Foto: dpa)

Korbach. Steuern und Gebühren sollen 2016 in Korbach stabil bleiben. Dies sieht der Haushaltsentwurf fürs kommende Jahr vor.

Auch die Schulden will die Hansestadt im Zaum halten. Am Donnerstagabend legte Bürgermeister Klaus Friedrich den Entwurf für den Finanzfahrplan 2016 vor. Darin präpariert sich Korbach bereits für den Hessentag 2018, auch wenn die formelle Zustimmung der Landesregierung noch aussteht. Im Vorfeld des Hessentags will Korbach etwa Investitionen für die Innenstadt, aber auch für Rathausumbau und private Fassadensanierungen anstoßen. Insgesamt plant die Hansestadt für 2016 über sechs Millionen Euro Investitionen. In der Gewinn-und-Verlust-Rechnung bleibt ein Defizit von 1,6 Millionen Euro. (Jörg Kleine)

Mehr in unserer Zeitungsausgabe vom Freitag.

Kommentare