Korbach sucht die neue Goldmarie· Bewerbungsfrist endet am 1. Juni

Die Hansestadt repräsentieren

+
Goldenes Tagebuch und Schärpe möchte Jana Möseler zum Altstadt-Kulturfest an ihre Nachfolgerin überreichen.

Korbach - Korbach sucht eine neue Goldmarie. Bis zum 1. Juni sind Bewerbungen um die Nachfolge von Jana Möseler möglich.

Für Jana Möseler endet ihre Amtszeit als Goldmarie genau am 4. Juli: Zur Eröffnung des Altstadt-Kulturfests wollen Stadt und Kaufmannsgilde „Hanse“ dann die neue Symbolfigur präsentieren. Von Jana Möseler wird sie die „Insignien“ der Goldmarie übernehmen -goldenes Tagebuch und Schärpe.

Deutschlands größte historische Goldlagerstätte ist der Ursprung für die Geschichte der modernen Korbacher Sympathieträgerin. Seit 1999 wird nunmehr die achte Goldmarie gesucht.

Gefragt sind Korbacherinnen zwischen 18 und 27 Jahren, die Stadt und Hanse bei vielen Terminen repräsentieren möchten. Das reicht vom Altstadt-Kulturfest bis zum Mittelalterlichen Markt, von Städtepartnerschaften bis zum Westfälischen Hansetag, von Firmenjubiläen bis zur Sportlerehrung. Auftritte vor Presse, Radio und Fernsehen gehören dazu - und eine Präsenz im Internet.

Vor allem ein Herz für Korbach, Interesse an Stadtgeschichte, Besonderheiten und Freude an öffentlichen Auftritten sollten Bewerberinnen mitbringen. Als Belohnung für das Ehrenamt winken Einkaufs- und Beauty-Gutscheine, professionelle Porträtfotos, die goldene Kette bis hin zum kostenlosen Parken in Korbachs Innenstadt. Stadt und Hanse geben der Goldmarie vielfältige Unterstützung.

Wer neue Goldmarie in Korbach wird, darüber entscheidet eine Jury mit Vertretern der Korbacher Hanse, der Stadt und heimischer Medien. Dabei gilt es vor allem, sich im Gespräch als überzeugte und überzeugende Korbacherin zu zeigen - ob aus der Kernstadt oder aus einem der 14 Ortsteile.

Ansprechpartner im Bewerbungsverfahren ist Dr. Marc Müllenhoff (Stadtmarketing), Tel. 05631/5026424, Mail: marc.muellenhoff wirtschaftsfoerderung-korbach.de.

Bewerbungsbögen sind im Bürgerbüro des Rathauses (Stechbahn) oder als Down­load im Internet auf www.wirtschaftsfoerderung-korbach.de erhältlich.

Kommentare