Spendenvolumen auf 14000 Euro geschätzt

Hauptpreis des Lions-Adventskalenders überreicht

+
Freude über viel Geld für Spendenzwecke und glückliche Hauptgewinner (v. l.): Fördervereinsvorsitzende Margot Zehnter-Mahling, Ute Liebach, Marlon Emde, Kalenderteammitglied Andreas Butterweck, Bärbel Emde und Kalenderteammitglied Constanze Bents.Foto: Wilhelm Figge

Korbach - Der Adventskalender des Lions Clubs „Korbach-Waldecker Land“beschert den Hauptgewinnern 1000 Euro - und verschiedenen Projekten 14000 Euro.

Marlon Emde hat ein glückliches Händchen: Zwei Adventskalender des Lions Clubs „Korbach-Waldecker Land“ hat sich seine Familie besorgt. Er wählte aus, welchen sie behält und welchen sie verschenkt. Und er öffnete Heiligabend das letzte Törchen und entdeckte, dass seine Entscheidung richtig war: Familie Emde aus Rhena hat den Hauptpreis von 1000 Euro gewonnen.

Seit es den Adventskalender gibt, besorgt Mutter Bärbel Emde jährlich welche. Das sie bei den bisherigen drei Anläufen nichts gewonnen habe, mache nichts: „Ich hab mich nie geärgert, es ging ja um einen guten Zweck.“ Während der Gewinn der Emdes schon überwiesen ist, zählen die Clubmitglieder noch, wie viel Geld beim Adventskalenderverkauf herausgekommen ist - von den fünf Euro, die ein Exemplar kostet, werden vier für wohltätige Zwecke verwendet, einer für den Druck. Die geschätzte Summe liegt bei knapp 14000 Euro, genaue Zahlen gibt es im Februar.

Die Liste der profitierenden Projekte ist lang: Dabei sind etwa Korbacher Tafel und Hospizverein, das Frauenhaus, das Mentorenprogramm der Berliner Schule und die Gesundheitsaktion „Klasse 2000“. „90 Prozent des Geldes bleibt in der Region“, sagt Präsidentin Ute Liebach. Darüber hinaus beteiligt der Club sich an der Aktion „Wasser für Uganda“. Der Adventskalender sei eine Haupteinnahmequelle, mit der Besorgung neuer Spenden beginne der Club wieder im August.(wf)

Kommentare