Korbach

Heine zum Ortsvorsteher gewählt

+

- Korbach-Oberense (rsm). Der Korbacher Ortsteil Ober-Ense hat seit Mittwochabend einen neuen Ortsvorsteher: Friedrich Heine. Der Ortsbeirat wählte den 48-jährigen Landwirt einstimmig.

Trotz der Wahl war niemand im Saal des Dorfgemeinschaftshauses in Sektlaune. Es herrschte eher Untergangs- statt Aufbruchstimmung. Der Grund war der Abschied von Ortsvorsteher Karl-Heinz Zimmermann, der immerhin zehn Jahre lang diesen Posten in Ober-Ense innehatte. Er eröffnete als Noch-Amtsinhaber die Sitzung und schnell wurde deutlich: Hier stehen sich zwei Lager gegenüber, die sich nicht gerade freundschaftlich gesonnen sind. Zimmermann wies in seiner kurzen Abschiedsrede nochmals darauf hin, dass er nicht ganz freiwillig aus dem Amt geschieden sei.

Der Korbacher Bürgermeister Klaus Friedrich gratulierte Heine zur Wahl und dankte Zimmermann für seine langjährige Arbeit im Ortsbeirat. Er stehe hier zwar mit leeren Händen da, aber Zimmermann werde sein Abschiedsgeschenk bei der Ortsvorsteherverabschiedung im Rathaus am 25. Mai erhalten.

Der Ortsbeirat wählte den Landwirt Wilhelm Vesper zum stellvertretenden Ortsvorsteher. Jürgen Pfingst heißt der neue Schriftführer. Der Fachlehrer erhielt bei der Kommunalwahl 117 Stimmen. Nur Heine hatte mit 129 Stimmen ein größeres Votum erhalten. Das Amt des Vize-Schriftführers nahm Markus Hartmann an. Armin Lahme, Peter Scharff und Heinz-Dieter Schreiber komplettieren den Ober-Enser Ortsbeirat. Das neue Gremium verabschiedete neben Zimmermann auch Michaela Butterweck und Wilfried Kesting. Sie hat fünf und er zehn Jahre im Ortsbeirat mitgearbeitet.

Mehr lesen Sie in der WLZ vom Freitag, 6. Mai

Kommentare