Willingen

Herchel geht - Linnenberg kommt

+

- Willingen/Usseln (bk). Sieglinde Herchel (Usseln), langjährige Vorsitzende des VdK-Ortsverbands Upland, zieht in den Odenwald. Friedrich Linnenberg (Willingen) tritt ihre Nachfolge an.

Die offizielle Amtsübergabe fand bereits zum Jahreswechsel statt. Nun trafen sich Weggefährten im Hotel „Brügges Louis“, um Sieglinde Herchel für ihr großes Engagement zu danken und ihr gleichzeitig zur Vollendung des 70. Lebensjahrs zu gratulieren. Kreisvorsitzender Manfred Knop (Wirmighausen) würdigte die bisherige Vorsitzende als sehr zuverlässige Frau, die in einer für den Sozialverband schwierigen und turbulenten Zeit maßgeblich dazu beigetragen hat, die Weichen für die Zukunft zu stellen.

Sieglinde Herchel übernahm Anfang 1998 den Vorsitz der damaligen VdK-Ortsgruppe Usseln. Zu den Aufgaben gehörte es damals noch, alle zwei Monate die Beiträge zu kassieren und zudem monatlich die VdK-Zeitung zu verteilen. In ihre Amtszeit fiel die Umstrukturierung der Verbandsarbeit. „Die kleinen Ortsverbände konnten nicht mehr überleben“, so Knop. Sieglinde Herchel übernahm 2004 kommissarisch die Betreuung der Ortsgruppe Willingen/Rattlar/Schwalefeld und 2006 den Vorsitz des Ortsverbands Upland, zu dem sich alle vier Ortsgruppen zusammenschlossen. In Würdigung ihres besonderen Engagements wurde Herchel die bronzene Ehrenplakette des Landesverbands Hessen verliehen. Sie verlässt das Upland Ende Februar. Sie zieht in einen Ort bei Michelstadt in die Nähe ihrer Familie.

Der neue Vorsitzende des VdK-Ortsverbands ist ein Neubürger in Willingen. Friedrich Linneberg (65) stammt aus Oberhausen. Er war dort früher in der Gastronomie tätig. Seit 2008 lebt er im Weltcup-Ort und trat noch im selben Jahr dem Sozialverband bei.

Mehr lesen Sie in der WLZ vom Dienstag, 11. Januar

Kommentare