Wiesbaden/Korbach

Kein Hessentag in Korbach

- Korbach (jk). Korbach wird vermutlich nicht Gastgeber für den Hessentag 2013. Den Vorzug hat die Stadt Kassel.

Nach der Absage Vellmars für den Hessentag 2013 hatte die Stadt Korbach im Sommer Interesse am Landesfest bekundet. Auch Bad Wildungen und Kassel standen seither zur Debatte, für Vellmar in die Bresche zu springen. Zuletzt konzentrierte sich die Entscheidung bei der Staatskanzlei in Wiesbaden auf Kassel oder Korbach. Kassel zelebriert 2013 ohnehin schon seine 1100-Jahr-Feier. Für Korbach dagegen sprachen die guten organisatorischen Erfahrungen vom ersten Hessentag 1997. So blickte sich Hessentagsplaner Heinrich Kaletsch (Wiesbaden) im September in Korbach um. Die Stadt reichte dann eine Projektliste nach Wiesbaden. Kassel scheint aber klarer Favorit zu sein. Am 12. Dezember soll dort das Parlament mit einem „interfraktionellen Antrag“ über eine Bewerbung entscheiden, erklärte der stellvertretende hessische Regierungssprecher Rainer Kling auf WLZ-FZ-Nachfrage: „Noch ist nichts in trockenen Tüchern.“ Aber es sei „zweifelsfrei klar“, dass Kassel einen Hessentag gut ausrichten könne, sagte Kling: „Es spricht einiges dafür, dass es Kassel wird“ – falls das Parlament zustimme. Am 12. Dezember sei aber auch für Kassel „Deadline“. „Wir können ja nicht bis Sommer 2013 mit der Entscheidung warten“, betonte Kling. Für Korbach bleibt eine spätere Möglichkeit aber offen: Es gebe „bestimmt auch noch mal ein Wiedersehen bei einem Hessentag in Korbach“, meinte Kling vielsagend.

Kommentare