Schmittlotheimer Imkerin setzt sich in Gelnhausen gegen die Konkurrenz durch

Hessischer Gründerpreis für Kerstin Ziegler

Vöhl-Schmittlotheim - Am Ende machte Kerstin Ziegler das Rennen: Gegen die letzten beiden Konkurrenten im Wettbewerb um den Hessischen Gründerpreis setzte sich die Imkerin aus Schmittlotheim gestern in Gelnhausen durch.

Erst überzeugten ihr kleiner Laden in Schmittlotheim und ihr pädagogisches Programm mit den Bienen die Jury. Am Mittwoch bekam Kerstin Ziegler aus Schmittlotheim dann auch von den 150 Teilnehmern der Fachtagung der hessischen Gründungsförderer in Gelnhausen die meisten Stimmen. Und so überreichte ihr der hessische Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir am Abend den Hessischen Gründerpreis.

Insgesamt 90 hessische Gründer hatten sich in drei Kategorien um den Preis beworben. In der Finalrunde der „Mutigen Gründer“ trat Kerstin Ziegler gegen einen Frozen-Yoghurt-Selbstbedienungsladen in Ha­nau und einen Online-Lampenhandel an. Mit einem Messestand präsentierte sie gestern in Gelnhausen ihr kleines Unternehmen - und bekam die besten Wertungen.

Die Ortsvorsteherin aus Schmittlotheim hatte vor zwei Jahren ihren Job als Bankkauffrau an den Nagel gehängt, um Familie und Beruf besser unter einen Hut zu bekommen. Sie gründete ihren Laden für Imkereibedarf - und setzt seitdem immer neue Ideen um. Dafür wird sie nun belohnt. Dotiert ist der Preis allerdings nicht.

Kommentare