Baustelle in Dorfitter sorgt für hohes Verkehrsaufkommen in Orten an der Umleitung

Hochbetrieb in den Ortskernen

+
Hochbetrieb in der Ortsdurchfahrt in Vöhl: Während in Dorfitter gebaut wird, stehen in den Orten an der Umleitungsstrecke die Autos nicht mehr still.

Vöhl - Halbzeit für die Baustelle in Dorfitter: Seit einer Woche wird der Verkehr zwischen Frankenberg und Korbach über Vöhl und Alraft umgeleitet. Das sorgt für Autoschlangen in den Orten. Ab 4. Mai soll der Verkehr wieder wie gewohnt rollen.

In der Vöhler Ortsdurchfahrt herrscht Hochbetrieb. Eine lange Autoschlange rollt durch den Ort, angeführt von einem schweren Lastwagen, der sich die Kurven von Herzhausen Richtung Vöhl gequält hat. In dem Ort über dem Edersee brummen die Motoren in diesen Tagen lauter und wer die Straße überqueren will, muss einen günstigen Zeitpunkt abwarten.

Weil die Ortsdurchfahrt in Dorfitter komplett gesperrt ist, folgen Fahrer von Nah und Fern der Umleitung. In Herzhausen verlassen sie die Bundesstraße und werden über Vöhl, Alraft und Meineringhausen geführt. Zwar werden Lastwagen aufgefordert, ab Frankenberg die Umleitung über die Bundesstraßen 253 und 485 bis Sachsenhausen und Meineringhausen zu fahren, aber nicht alle halten sich daran. Das führt vor allem auf den kurvenreichen Strecken zwischen Herzhausen und Vöhl und Vöhl und Alraft zuweilen zu Engpässen auf der Straße. Unterdessen versuchen Einheimische die Umleitungsstrecke zu umgehen und fahren über Buchenberg und Immighausen. Die doppelte Fahrtzeit müssen Autofahrer auf beiden Strecken in Kauf nehmen.Die Zufahrt nach Thalitter ist wegen des Radwegebaus offiziell weiterhin gesperrt.

Unterdessen genossen Radfahrer gestern Mittag die Fahrt auf dem Bordstein im gesperrten Ortskern in Dorfitter. Dort haben die Arbeiter mit der grundhaften Erneuerung der Straße begonnen. Rund 310000 Euro kostet die Erneuerung von Unterbau und Decke.

In den vergangenen Jahren war lediglich die Straßendecke erneuert worden. „Hessen mobil“ hatte den Bau der Umgehungsstraße abwarten wollen, bevor die grundhafte Erneuerung angegangen werden sollte. Weil der Baubeginn aus Kostengründen aber nach wie vor nicht feststeht, werden die Arbeiten nun in diesem Jahr durchgeführt. „Die Bauarbeiten werden aber nach unserem jetzigen Kenntnisstand pünktlich abgeschlossen“, sagt Horst Sinemus von „Hessen mobil“. Ab 4. Mai soll der Verkehr wieder wie gewohnt über die Bundesstraße durch Dorfitter rollen.

Kommentare