Diemelsee

Hundete Gäste genießen farbenfrohen Festzug zum Jubiläums-Freischießen

- Diemelsee-Rhenegge (nv). „Uns bietet sich ein Bild, wie wir es besser nicht hätten malen können“: Vorsitzender Karl-Friedrich Bornemann bringt es auf den Punkt. Mit dem historischen Festzug zum Jubiläums-Freischießen liefern die Rhenegger Schützen am Sonntag ein Meisterwerk ab.

Ein Spektakel in den fröhlichsten Farben, unterlegt mit vergnüglichen Klängen, bieten die Diemelseer und ihre Gastvereine den mehreren Hundert Besuchern am Sonntagnachmittag. Zum 350-jährigen Bestehen der Schützengesellschaft beweisen sie, dass sie das flammende Herz zu Recht im Wappen tragen.

Schon das Antreten zum großen historischen Festzug auf dem Schützenplatz verlangt den Rheneggern eine logistische Meisterleistung ab. Die zahlreichen Gastvereine und Musikkapellen, die extra zur Jubiläumsfeier eingeladen wurden, sind auf alle Plätze und Straßen rund um den Schützenplatz verteilt. Als die Musik aufspielt, finden sich alle Gruppen zum farbenfrohen Festzug zusammen – ein historischer Hochgenuss, mehrere Hundert Meter lang.

Stolz auf Brauchtum und Gemeinschaft marschieren die Rhenegger in ihren prachtvollen Gewändern aus vergangenen Zeiten an der Spitze: Hoch zu Ross erteilt Oberst Jörg Klante die Kommandos. Die königlichen Pagen in ihren roten Samtanzügen präsentieren 25 der 34 Kleinodien des Vereins. Die restlichen trägt Majestät Karl Wilhelm Selch stolz an der Königskette.

Nach Kommersabend und Zapfenstreich am Sonntagabend ermitteln die Rhenegger am Montag den Nachfolger von König Karl Wilhelm Selch.

Mehr lesen Sie in der WLZ-Zeitungsausgabe vom 7. Juni 2010.

Eine Bildergalerie zum Freischießen finden Sie hier.

Kommentare