Korbach

Illustre Gewächse im Fernsehgarten

+

- Korbach (resa). Fast 4600 Leser hatten gewählt: Die Gewinner des Wettbewerbs zum Menschen 2010 fuhren auf Einladung der Heimatzeitung am Sonntag Richtung Mainz. Dort besuchten sie erst den ZDF-Fernsehgarten und danach Kloster Eberbach.

Sie hatten es sich verdient: Weil sie im vergangenen Jahr besonders engagiert, besonders fleißig oder besonders erfolgreich gewesen waren, hatten die WLZ-FZ-Leser ihnen ihre Stimme gegeben. Bei der Wahl zu den „Menschen 2010“ hatten Torben Schott als Einsteiger, die Kinderkrebshilfe als Vorbild, der Heimat- und Kulturverein aus Berndorf als Gestalter und die Jugendfeuerwehr aus Roda als Könner des Jahres 2010 das Rennen gemacht. Christian Durstewitz war zum Stimmungsmacher gewählt worden.

Als Dank für ihren ehrenamtlichen Einsatz luden die Waldeckische Landeszeitung und die Frankenberger Zeitung die Gewinner zum Ausflug in den ZDF-Fernsehgarten nach Mainz und anschließend ins Kloster Eberbach ein – Christian Durstewitz hatte nichts von sich hören lassen, die Jugendfeuerwehrleute hatten WLZ-FZ bereits bei der Ausrichtung eines Grillabends unterstützt.

Für Heidrun Steklenberg und Marie-Luise Humpert von der Kinderkrebshilfe, Rolf Dornseif und seinem Team aus Berndorf und Torben Schott mit seiner Mutter ging es früh am Morgen am Verlagshaus in Korbach los. Bepackt mit Regencapes und Schirmen machten sie sich auf den Weg Richtung Süden zu den ZDF-Fernsehstudios. Der Himmel aber war gnädig, das Wetter im Fernsehgarten blieb trocken. Zwei Stunden lang führte Moderatorin Andrea Kiewel die Besucher durch ein turbulentes Programm rund ums Auto – sie präsentierte Hansi Hinterseer, die Ludolfs und Natasha Bedingfield, Henry Valentino und den berühmten Hollywood-Käfer Herbie.

Die Waldeck-Frankenberger spazierten durch den großen Garten, schmunzelten zuweilen über die illustren Gewächse wie die Ludolf-Brüder und beobachteten vor allem das Geschehen hinter der Kamera – das zuweilen interessanter war als die Livesendung selbst. Als der Vorhang fiel, staubte Torben Schott dann noch unerwartet Autogramme ab. „Künftig gucken wir mit ganz anderen Augen Fernsehen“, stellten die Besucher aus Korbach, Buchenberg, Berndorf und Goddelsheim fest, „denn jetzt wissen wir ja, wie es hinter den Kulissen aussieht.“

Mit ZDF-Werbegeschenken im Gepäck, ging es am Nachmittag dann weiter Richtung Eltville am Rhein. Sonntagsidylle, Weinberge und die Klosteranlage aus dem zwölften Jahrhundert waren ein willkommener Kontrast zum bunten Trubel im Fernsehgarten. Nach einem gemeinsamen Mittagessen in der Klosterschänke standen Führung und Weinprobe auf dem Programm – willkommen vor allem wegen der kalten Temperaturen hinter dicken Klostermauern, während die Luftfeuchtigkeit draußen weiter stieg. „Ein schöner Tag“, resümierte Rolf Dornseif aus Berndorf bei der Rückkehr nach Korbach, „schön, wenn ehrenamtliches Engagement gewürdigt wird.“

Kommentare