Berufsorientierungsseminar an Uplandschule · Heute Markt der Möglichkeiten

Interessant für Schüler und Betriebe

+

Willingen - Berufsorientierungsseminar an der UPS - eine gute Gelegenheit für Schüler, verschiedene Berufsbilder kennenzulernen, eine Chance aber auch für heimische Ausbildungsbetriebe, sich zu präsentieren.

„Wer von euch könnte sich denn vorstellen, eine Ausbildung in einem Hotel zu absolvieren?“ Ein einziger Schüler meldet sich. Und was spricht aus Sicht seiner Klassenkameraden dagegen? Die Antworten kommen wie aus der Pistole geschossen: „Die Arbeitszeiten“, „geringer Verdienst“, „zu viel Stress“.

Der Geschäftsführer des Kurhotels Hochsauerland 2010, Volker Slowek, seine Stellvertreterin Marjolijn Lammers und der angehende Hotelfachmann Robin Berthold - er ist Auszubildender im zweiten Lehrjahr - haben eine Schulstunde lang Zeit, die Ausbildungsberufe der Hotel-Branche vorzustellen. Dabei räumen sie mit manchem Vorurteil auf; verdeutlichen, dass der Umgang mit Menschen Spaß macht; informieren über Gehälter, die viel besser sind, als die Jugendlichen zunächst gedacht haben; zeigen auf, dass junge Fachkräfte weltweit mit guten Job-Angeboten rechnen können. Nebenbei demonstriert Robin, wie man einen Tisch festlich eindeckt.

Die drei vom Kurhotel schaffen es, das Interesse der jungen Leute zu wecken. Als es Volker Slowek am Ende noch einmal wissen will, fliegen mehrere Hände in die Höhe. Fünf oder sechs Jugendliche wollen jetzt doch einmal darüber nachdenken, ob sie beruflich vielleicht in diese Richtung gehen.

61 Teilnehmer

Am Berufsorientierungsseminar der Uplandschule nahmen 61 Schülerinnen und Schüler der Vorschlussklassen teil, also der achten Haupt- und der neunten Realschulklassen. Die zweitägige Veranstaltung wurde von Rektor Herbert Hellwig und den Fachkollegen, die Arbeitslehre unterrichten, organisiert. Neben Volker Slowek, Marjolijn Lammers und Robin Berthold waren Vertreter zahlreicher anderer Unternehmen in der UPS zu Gast, um den Jugendlichen ganz unterschiedliche Berufsfelder vorzustellen, auf diese Weise Interesse zu wecken und ihnen möglicherweise bei der Berufswahl zu helfen. Das Spektrum reichte vom Bankkaufmann über den Altenpfleger bis zum Mediengestalter, vom Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik bis zum Tierpfleger. Die Schüler befassten sich mit dem Berufswahl-Fahrplan. Sie erfuhren, worauf es bei der Bewerbung ankommt. Sie lernten, erfolgversprechende Bewerbungsunterlagen zusammenzustellen und trainierten fürs Vorstellungsgespräch.

Das Berufsorientierungsseminar fand am Dienstag und Mittwoch statt, also unmittelbar im Vorfeld des Marktes der Möglichkeiten. Bei dieser Veranstaltung, die heute um 10 Uhr im Willinger Besucherzentrum eröffnet wird, stellen sich bis 16 Uhr 27 Ausbildungsbetriebe aus der Region vor. Sie bieten Schülern und anderen Interessenten die Möglichkeit, sich ein umfassendes Bild zu machen und erste Kontakte zu den Unternehmen zu knüpfen.

Mit Verlosung

Im Rahmen der Messe findet um 12 Uhr, um 14 Uhr und um 15 Uhr eine Verlosung statt. Dabei gibt es Gutscheine für eine professionelle Begutachtung der schriftlichen oder Online-Bewerbung zu gewinnen. Der Markt der Möglichkeiten wird von den Gemeinden Willingen(Upland) und Diemelsee in Zusammenarbeit mit der Uplandschule und der Mittelpunktschule Adorf veranstaltet.

Kommentare