Korbach

GWH investiert ins Wohnumfeld

+

- Korbach (lb). Schöner wohnen im Grünen: Die Gemeinnützige Wohnungsgesellschaft Hessen (GWH) investiert am Waldecker Berg in die Umgestaltung der Außenbereiche.

Bei einer Informationsveranstaltung für ihre Mieter in Korbach stellte die GWH am Dienstag die Pläne zur Umgestaltung ihres Quartiers zwischen der Schwelmer und Solinger Straße vor. Rund 220 000 Euro will die „Gemeinnützige“ in diesem Jahr dort investieren. Dabei geht es besonders um die Gestaltung der Außenbereiche. „Wir konzentrieren uns diesmal auf das Wohnumfeld“, sagte Stefan Bürger, Leiter der GWH-Geschäftsstelle in Kassel. Mieterhöhungen seien durch den Umbau keine zu befürchten, beschwichtigte er Sorgen der Mieter.

Vor allem die Eingänge ins Wohngebiet sollen ein neues Gesicht bekommen, wie Garten- und Landschaftsarchitekt Erik Hanf (Kassel) erläuterte. Durch eine neue Pflasterung und das Auslichten der vorhandenen Pflanzen sollen die Eingänge offener und freundlicher wirken. „Skulpturale Blöcke“ sollen als Sitzgelegenheiten dienen und zum Verweilen einladen. Außerdem werden die Müllplätze in den Bereich der Stellplätze verlegt, die Container verschwinden hinter Hecken.

Der mehr als 40 Jahre alte Spielplatz wird umgestaltet und erhält neue Spielgeräte. Austoben können sich Kinder auch im neuen Heckenlabyrinth an der Schwelmer Straße 33–35. Die Hauptaufgabe der 100 Meter langen Bepflanzung ist aber die optische Abgrenzung des GWH-Quartiers zum übrigen Wohngebiet. An der Schwelmer Straße 29–31 wird eine Aussichtsplattform errichtet. Das große Holzdeck kann im Sommer auch zum Sonnenbaden genutzt werden. Insgesamt soll das Gelände barrierefrei zu durchqueren sein, eine bessere Beleuchtung soll für mehr Sicherheit sorgen.

Mehr lesen Sie in der FZ vom Mittwoch, 9. März

Kommentare