Motorsportverein Diemelsee feiert am 27. Oktober · Ehrung westdeutscher Meister

35 Jahre im Rennsportfieber

+
Werben für Geburtstagsfest und Meiserfeier

Diemelsee - Sie lieben schnelle Autos, die über holprige Pisten aus Erde oder Sand rasen. Rund 80 Rennsportfreunde zählt der Motorsportverein Diemelsee (MSV) im Jahr seines 35-jährigen Bestehens. Am 27. Oktober richten sie die Meisterschaftsfeier des Westdeutschen Auto-Cross-Verbandes in Adorf aus.

„Wir haben mehrfache westdeutsche Auto-Cross-Meister in unseren Reihen“, berichtet der ehemalige Vorsitzende Karl-Heinz Kesper stolz. Obwohl einige MSV-Fahrer wie Jörg Küthe seit rund 20 Jahren aktiv sind, starten die Diemelseer seit 2005 richtig durch und verbuchen einen Erfolg nach dem anderen. 2011 entscheidet Küthe zum Beispiel die WACV-Meisterschaft in der Klasse 4 für sich. Jannik Dierkes gewinnt in der Jugendklasse 11 und Pascal Zauner in der Klasse 1.

Verein am Scheideweg

Ihre Erfolge erklären die Motorsportler damit, dass ihr Verein Anfang des neuen Jahrtausends am Scheideweg stand: 2003 hat der MSV nur noch rund 20 Mitglieder. Statt den 1977 gegründeten Verein aufzulösen, entscheiden sich die Motorsportler jedoch dafür, ihn offiziell eintragen zu lassen und dem WACV beizutreten. Die Mitgliedsbeiträge investieren sie fortan in Fahrerteams und entfachen damit erneut die Leidenschaft für den Motorsport in Diemelsee.

„Schon bei der Gründung haben wir uns ganz bewusst für den Namen Motorsportverein Diemelsee statt MSV Adorf entschieden, um ein größeres Einzugsgebiet zu haben“, erinnert sich Gründungsmitglied Karl-Wilhelm Steinhardt. 2012, im Jahr des 35-jährigen Vereinsbestehens, zählt der MSV zur Freude von Vorsitzendem Heiko Behle rund 80 Mitglieder, darunter zwölf aktive Fahrer, zu denen auch erfolgreiche Nachwuchsrennfahrer gehören.

Cross-Kart für Nachwuchs

Dass Jugendförderung im MSV großgeschrieben wird, beweisen die Mitglieder im Juli beim Festzug zum Adorfer Kram- und Viehmarkt: Um für die Geburtstagsfeier im Oktober zu werben, sind die jüngsten Mitglieder auf dem Dreirad unterwegs, die Nachwuchsrennfahrer präsentieren ihr Cross-Kart. „Wir haben es 2009 als Vereinsfahrzeug angeschafft. Jugendliche können ab zwölf Jahren die benötigte Lizenz erwerben und es nutzen“, erklärt Kesper.

Zur Freude des Vereinsvorsitzenden hat die 2200 Euro schwere Investition aber nicht nur Nachwuchs gebracht, sondern zugleich das generationsübergreifende Gemeinschaftsgefühl gestärkt. Eltern und ältere Vereinsmitglieder tüfteln gern zusammen mit der Jugend am 30 PS starken Cross-Kart.

Mit dieser Entwicklung sind vor allem die älteren Vereinsmitglieder sehr zufrieden, denn die Leidenschaft für den Motorsport und die Freude an gemeinsamen Aktivitäten gelten seit der Gründung als Säulen des Vereins. Ob Fahrten zu Formel-1-Rennen oder anderen Motorsportereignissen, Bildersuchfahrten, Fahrersicherheitstrainings, Vereinsmeisterschaften, Fuchsjagden oder Kartoffelbraten - die Diemelseer sind auf und abseits der Piste aktiv.

Start mit Stock-Car-Rennen

Die Wurzeln des MSV liegen laut Kesper auf der Piste: Bevor die Cross-Ära für die Diemelseer in den 90er-Jahren mit ersten Rennteilnahmen beim Altwagenrennen in Düdinghausen beginnt, fahren sie Stock-Car-Rennen. „Die Adorfer Feuerwehr veranstaltete ein Stock-Car-Rennen“, blickt er zurück. „Wir haben bei der Bewirtung geholfen und selbst Teams gestellt.“ Da sie nicht zur Feuerwehr gehören, organisieren sich die jungen Motorsportfreunde schließlich im MSV. „Wir waren zehn Gründer, aber bei der ersten Fahrt nach Zandvoort schon 24 Mitglieder“, blickt Steinhardt zurück.

Feier für jedermann

35 Jahre später sind Stock-Car-Rennen auf Feldern aus Umweltschutzgründen verboten. Stattdessen starten die Diemelseer bei den Cross-Rennen zur WACV-Meisterschaft, zum Beispiel in Sachsenberg, Eppe, Hesborn und Osnabrück. „Vieles hat sich verändert. Inzwischen steckt sehr viel Geld in unserem Sport“, erklärt Kesper, der es liebt, sich mit seinen Kollegen in Fachsimpeleien zu verstricken.

Rennsportfieber und Gemeinschaftsgeist verbinden sich jedoch nach wie vor in den MSV-Aktivitäten: Zum runden Geburtstag ihres Vereins richten die Diemelseer daher die WACV-Meisterschaftsfeier aus. Die festliche Veranstaltung beginnt am 27. Oktober um 20 Uhr in der Dansenberghalle. Zur Siegerehrung, bei der an zwölf- bis über 70-jährige Fahrer aller Klassen rund 150 Pokale vergeben werden, erwarten die Veranstalter 400 Gäste. Ein „Benzinabend“ mit Musik schließt sich an. Interessierte sind willkommen.

Kommentare