25 Jahre Kreisverband der Treffpunkte: Aktion erfolgreich beendet

„Jedes Bild erzählt eine Geschichte“

+
Sehenswerte Ausstellung: Die Wände des Kümmell-Kunstladens leuchten in allen Farben. Jeder, der sich bei der Aktion „Hundert Künstler, hundert Bilder“ ein Werk ausgesucht hat, holt es am Samstag ab.

Korbach. - Ob bunte Landschaften, abstrakte Formen oder wilde Muster - wer sich beim Kunstprojekt „Hundert Künstler, hundert Bilder“ des Kreisverbandes der Treffpunkte engagierte, bewies Kreativität.

Die Treffpunkte, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, die psychosoziale Versorgung in Waldeck-Frankenberg zu gewährleisten und zu verbessern, feiern in diesem Jahr das 25-jährige Bestehen ihres Kreisverbands (wir berichteten). Aus diesem Anlass starteten die Verantwortlichen die Aktion „Hundert Künstler, hundert Bilder“. Die Ausstellung im Kümmell-Kunstladen in Korbach ging am Samstag zu Ende. Rund 60 Bilder fanden einen neuen Besitzer.

Grenzenlose Kreativität

Bei der Gestaltung ihrer Werke waren den Künstlern keine Grenzen gesetzt. „Jedes Bild erzählt daher seine eigene interessante Geschichte“, berichtet Carola Petersen, Mitarbeiterin des Treffpunktes in Korbach. Zusammen mit ihrem Kollegen Roman Koksch - beide sind Mitglieder der Korbacher Künstlergruppe „artur“ - hatte sie die Jubiläumsaktion angestoßen.

Die Organisatoren verteilten daraufhin im Sommer 100 Keilrahmen von 20 mal 20 Zentimetern Größe an heimische Künstler, Menschen mit psychischer Beeinträchtigung sowie Personen des öffentlichen Lebens. Drei Monate lang hatten die Maler Zeit, ihre Leinwand vollkommen frei zu gestalten. „99 Prozent aller Anfragen waren erfolgreich“, dankt Carola Petersen für die Unterstützung. „Wir mussten in der Woche vor Abgabetermin zwar noch ordentlich herumtelefonieren, bis wir alle Bilder zusammen hatten, aber letztlich haben alle Maler ihre Aufgabe ernst genommen“, ergänzt sie.

Lieblingsbild reservieren

Kunstinteressierte bekamen anschließend zwei Wochen lang jeweils mittwochs und samstags die Möglichkeit, die ausgestellten Bilder im Kunstladen in der Prof.-Kümmell-Straße anzusehen und sich ihre Lieblingsstücke reservieren zu lassen.

Wiederholung erwünscht

Ihre Namen hatten die Künstler zwar durch Signaturen auf der Rückseite der Rahmen vermerkt, die Käufer durften sie jedoch zunächst nicht einsehen. Jeder konnte also bis zum Ende der Ausstellung am Samstag gespannt sein, ob sein Bild von einem echten Künstler oder einem Laien stammt.

Als die Ausstellung am Samstag endete, holten die neuen Eigentümer ihre Bilder ab. Der Erlös - jedes Bild kostete zehn Euro - kommt den Treffpunkten zugute.

In diesem Rahmen waren auch einige der kreativen Köpfe im Kunstladen zu Gast. Klarissa Brüne aus Volkmarsen berichtete zum Beispiel begeistert, wie viel Spaß sie beim Malen ihres Bildes hatte. Sie gestaltete die Leinwand in leuchtend bunten Farben. Darüber hinaus erklärten einige Käufer, dass sie auf baldige Wiederholung des Projekts hofften.

Wer am Samstag keine Gelegenheit hatte, sein Bild abzuholen, kann in den kommenden Wochen immer vormittags im Treffpunkt Korbach in der Flechtdorfer Straße 11 vorbeischauen.

Der Kunstladen wird nun zum Weihnachtsladen. Die Künstlergruppe „artur“ lädt ab Samstag in die Prof.-Kümmell-Straße ein. Der Laden öffnet mittwochs von 15 bis 18 Uhr und samstags von zehn bis 17 Uhr. (mz)

Kommentare